Metalab

on Montag, 31. Mai 2010

Das Metalab ist ein unabhängig und gemeinschaftlich betriebener Raum für technisch-kreative Projekte im Zentrum von Wien, gleich hinter dem Rathaus.

Auf über 200 m² bietet es Raum und Infrastruktur für Wissensaustausch, die Umsetzung von innovativen Projekten und die Abhaltung von Veranstaltungen. Es dient auch als sozialer Treffpunkt für kreative Köpfe jeden Alters aus dem weiten Umfeld von Informations- und Kommunikationstechnologie, neue Medien, usw.

Die wichtigste Ressource ist das breite Wissensspektrum, welches die Mitglieder gemeinsam abdecken: Bei fast jedem Problem, das bei einem Projekt auftreten kann, gibt es im Metalab jemanden der helfen kann und will.




metalab.at

wikilink






Alphakat

on Samstag, 29. Mai 2010


Das KDV-Verfahren dient in erster Linie dem Schutz der Atmosphäre. Reststoffe sollen nicht mehr in die Gasform überführt werden, sondern in Flüssigkeit, die ohne Berührung der Atmosphäre gelagert werden können. Das war der Sinn der Erfindung des Erdöles durch die Erde und ist logisch die einzige Möglichkeit, CO2 aus der Atmosphäre fernzuhalten. Die direkte Speicherung von CO2 im Untergrund ist nicht nur begrenzt, sondern stellt eine tödliche Gefahr bei dem unkontrollierten Wiederaustritt dar, da dieses CO2 sich dann als tödlicher Schleier über den Boden ausbreiten würde. Speicherung des CO2 über die Photosynthese und Verölung ist gefahrlos.

Die Potentiale für diesen KDV-Prozeß in der Umwelttechnik sind:

- die Entsorgungs- bzw. Mülltechnik
- die Nutzung der landwirtschaftlichen Abfälle
- die Reduzierung des CO2 s bei der Begrünung von Steppen und später Wüsten
- die industrielle Abfallentsorgung
- die bessere Nutzung von Erdöl, Ölsanden, Teerölfeldern, Torf, Schwerölquellen und Braunkohle und
- die Beseitigung von Abfalllagern aus der Vergangenheit, wie Bitumenseen und industrielle und kommerzielle Abfalllager.

Das Potential lässt sich nicht nur insgesamt einschätzen, sondern es zeichnen sich bereits Stufen der Realisierung ab, wenn die gegenteiligen Bestrebungen überwunden werden können:


http://alphakat.de/

naturgarten-netzwerk

on Mittwoch, 26. Mai 2010


14 Organisationen haben sich im „Naturgarten-Netzwerk“ zusammengefunden und bieten von der Beratung über die Planung, Ausführung und Pflege bis hin zu heimischen Wildpflanzen, Saatgut und Holz bietet das Netzwerk alles, was für einen nachhaltigen Garten erforderlich ist.



naturgarten-netzwerk.at

Betterplace

on Sonntag, 23. Mai 2010



betterplace.org ist eine globale Internet-Plattform, die Privatpersonen, Unternehmen und Hilfsorganisationen direkt zusammenführt.

Auf betterplace.org finden sich Hilfsprojekte aus der ganzen Welt oder der unmittelbaren Nachbarschaft. Projekte, die man direkt unterstützen kann: mit einer Geld- oder Sachspende, mit freiwilliger Mitarbeit oder Know-how - ob als Einzelperson oder Unternehmen. Auf betterplace kann langfristig und multimedial verfolgt werden, welch konkreten Unterschied ein Beitrag bewirkt.

betterplace verpflichtet sich, alle Spendengelder ohne Abzüge an die Projektverantwortlichen weiterzuleiten - zu 100 Prozent. Die Seite finanziert sich aus Spendeneinnahmen und aus Erträgen der Tochterfirma betterplace Solutions GmbH, die Unternehmen berät, wie Sie Ihr gesellschaftliches Engagement zeitgemäß zum Leben erwecken können.

betterplace.org ist eine gemeinnützige Stiftung. Diese Form garantiert, das die Seite niemals einer Privatperson gehören oder verkauft werden kann.


vergleichbare Netzwerke
http://www.reset.to/
Fairdo
Weltretter.org
Care2.com
Social Camp
elargio.de
Ammado
helpedia.de
"Netzwirken"



Mit betterplace.org! from betterplace lab on Vimeo.

Mundraub

on

Wir möchten, dass kein herrenloses Obst mehr am Baum verrottet und machen deshalb Mundraub salonfähig.

Wir wissen, dass jedes Jahr herrliche Früchte an zigtausenden von herrenlosen oder vergessenen Obstbäumen an Landstraßen, in verlassenen Gärten oder auf Grundstücken von Menschen mit wenig Zeit verderben. Oft handelt es sich dabei um sehr kostbare alte Sorten. Und das in unserer nächsten Umgebung.

Wir haben uns deshalb überlegt, wie ihr dem Rest der Welt über diese kostbaren Ressourcen berichten könnt. Die Initiative mundraub.org bietet euch eine Plattform, wilde oder herrenlose Obstbäume zum Abernten in der MundraubMap zu taggen, um sie anderen Menschen ins Bewusstsein zu bringen. Gratis, als euer Geschenk und als Geschenk der Natur. Wenn Ihr was zurück schenken wollt so werdet Ihr in der nächsten Version Informationen zu Aktionen finden, an denen Ihr Euch beteiligen könnt – oder die Ihr vielleicht selbst organisiert!

Wir sind uns bewusst, dass vermeintlich herrenlose Bäume – wie zum Beispiel an einer verlassenen Landstraße – jemandem gehören könnten. Ob Bund, Land oder Privatperson – wir wollen nicht zum Diebstahl animieren! Mit dem Wachsen der Plattform werden wir uns gemeinsam darum kümmern, dass die Besitzer ihre Bäume für alle sichtbar freigeben. Damit ihr ohne schlechtes Gewissen nach Herzenslust mundrauben könnt. Dazu bitten wir alle – Besitzer, Mundräuber, Anwohner – Missbrauch vorzubeugen. Damit die Schätze gebraucht und nicht missbraucht werden.



tauschen-ohne-geld

on Samstag, 22. Mai 2010


Einfacher tauschen
www.tauschen-ohne-geld.de ist eine Tauschbörse die einen herkömmlichen Tauschring um die Möglichkeiten im Internet erweitert.

Tauschen in einem Netzwerk des Vertrauens
Auf www.tauschen-ohne-geld.de gibt es keine Registrierung, man wird von einem Tauschring zum tauschen eingeladen. Im Unterschied zu anderen Internet Tauschbörsen kennen sich die Mitglieder hier persönlich und können auf die Hilfe anderer Mitglieder vertrauen. Die Regeln bestimmt jeder Tauschring selbst.

Zeit sparen
www.tauschen-ohne-geld.de hilft Ihren Tauschring zu organisieren und zu verwalten, so bleibt mehr Zeit zum Tauschen. Die Arbeit erledigt diese Tauschbörse.


weitere Portale 

Monetenlos

on Donnerstag, 20. Mai 2010






Welcher Sinn steckt hinter dieser Website?

Sehen Sie sich die wirtschaftliche und soziale Entwicklung an, die Lebenhaltungskosten steigen, die Einkommen verharren. Reiche werden immer reicher, Arme immer ärmer. Hat der Sozialstaat ausgedient? Wir wollen nicht in Traegheit versinken und bündeln unsere Energien und machen uns das Leben gegenseitig leichter. Wer freiwillig hilft, dem wird freiwillig geholfen! Ganz nebenbei lernen Sie auch noch nette Menschen kennen, knüpfen Freundschaften und werden Teil unserer virtuellen Familie.
Ausserdem können Sie durch den Tausch Ihrer Güter, auf dem Marktplatz unserer kostenlosen Tauschboerse (Navigation links Marktplatz), das eine oder das andere Ihres Besitzes aufwerten. Was Ihnen nicht mehr gefällt, sammelt oder braucht, vielleicht ein anderer. So manch altes Stück, bekommt so vielleicht neuen Glanz und einen neuen glücklichen Besitzer. Alle Inserate, alle Kaufgesuche, Tauschangebote und Inserate zum Zwecke des Verkaufs, ob privat, oder von Ihrem Unternehmen, sind im Winter/Frühjahr 2010 weiter gratis, getreu dem Motto - es geht auch monetenlos!



exchange-me

on Mittwoch, 19. Mai 2010



Kostenlos Dienstleistungen tauschenHilfe bei PC-Problemen, Wände streichen, Babysitten oder Spanisch lernen?
Tausche doch einfach: Biete eigene Dienstleistungen an und Du bekommst dafür kostenlose Hilfe von anderen.

Wawerko

on Dienstag, 18. Mai 2010

Wawerko.de ist ein Anleitungsportal für Heimwerker, Tüftler und Bastler. Jeder kann anderen zeigen, wie man Dinge einfach selbermacht, sei es im Haus oder Garten, am Auto oder Computer. Selbstverständlich wird auch genäht und gestrickt oder mal ein leckeres Rezept ausgetauscht. Und das alles ist wirklich kinderleicht: man schreibt Schritt für Schritt was zu tun ist, fügt ein paar Bilder oder Videos bei und veröffentlicht die Anleitung mit einem Klick. So können dann auch andere aus einer Glühbirne eine Öllampe machen, Ananas auf dem Balkon züchten oder sich in der Kunst des Origami üben.

2007 war die Idee, eine Deutsche DIY-Community aufzubauen, schnell beschlossene Sache. Unserem kleinen Unternehmen einen Namen zu geben, war hingegen nicht ganz so leicht. Doch als Karsten sich dann ein Heimkino einrichtete, stieß er beim Aufräumen auf eine alte Kiste mit Kinderbüchern aus vergangenen Tagen. Und da war es: Richard Scarry's allerschönster Unsinn mit Wawerko, dem tollpatschigen Heimwerker-Biber. Damit war der Name gefunden und am 1. Juli 2008 waren wir erstmals online. Seitdem ist Wawerko.de unser Projekt und wir arbeiten ständig daran unser Anleitungsportal zu verbessern.

fair-natur.de

on Montag, 17. Mai 2010

fair-natur.de steht in zusammenhang mit AURO






Die AURO Pflanzenchemie AG gehört zu den ökologischen Pionierunternehmen, die schon sehr früh markttaugliche und technisch ausgereifte Beispiele für den Übergang der chemischen Industrie in die post-fossile Ära entwickelt hat. Seit Gründung ist AURO bei Forschungsgrundsätzen, Rohstoffauswahl, Herstellungsverfahren, Produktgestaltung und -dokumentation sowie Verbrauchsminimierung und Abfallentsorgung einer strikten Orientierung an Nachhaltigkeitskriterien verpflichtet.

Auf der Grundlage von Forschungen und Entwicklungen, die der Chemiker Dr. Hermann Fischer ab 1972 begonnen und seither als zentrale Lebensaufgabe konsequent ausgebaut hatte, wurde die Firma AURO Pflanzenchemie 1983 zunächst als GmbH gegründet. Im Jahr 1998 erfolgte die Umgründung in eine „kleine AG“, deren Aktien jedoch ausschließlich in der Familie sowie – durch Schenkungen – in den Händen von sozialen und Naturschutz-Organisationen sind.

Die Firma AURO hat sich auf konsequent ökologische Farben, Imprägnierungen, Anstrichmittel und Klebstoffe sowie die zugehörigen Reinigungs- und Pflegemittel spezialisiert. Anders als in vielen Unternehmen ähnlicher Art sind die Produkte auf der Basis rein pflanzlicher oder mineralischer Grundstoffe kein Nebensortiment neben konventionell ausgerichteten Standardsortimenten, sondern der Verzicht auf petrochemisch-synthetische Inhaltsstoffe ist seit Gründung ein wesentliches Element des Firmenkonzeptes.

Durch seine Stellung als Vorreiter und inzwischen marktführendes Unternehmen der Branche trägt die AURO AG aber auch seit jeher einen hohen Anteil der Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit für chemisch-technische Alltagsprodukte auf der Basis natürlicher und nachwachsender Rohstoffe. Nicht ohne Widerstand hat AURO immer wieder auf die fatalen Wirkungen des Greenwashing und der häufigen pseudoökologischen Produktauslobung hingewiesen und dabei allen Versuchungen zur Verwässerung des ökologischen Profils seiner Produkte widersetzt.









umsonstladen.de

on Samstag, 15. Mai 2010


Idee

Die Idee des Umsonst-Ladens ist einfach: Viele Leute haben Dinge, die sie nicht mehr gebrauchen können oder wollen. Diese liegen oft nutzlos herum, denn "eigentlich sind sie zu schade zum Wegwerfen".

Andere Menschen wiederum suchen vielleicht genau diese Dinge, können sie sich vielleicht nicht leisten, oder müssen Geld dafür ausgeben.

Wenn die Dinge noch gebrauchsbereit und in Ordnung sind, können sie einfach im Umsonstladen vorbeigebracht werden. Von der Vase über die Hose bis zur Brotmaschine nehmen wir alles, was andere gebrauchen könnten und verschenken es dann an diese weiter. Geld gibt es im Umsonstladen nicht. Alle dort bereit liegenden Dinge sind "umsonst". Damit stellt der Umsonstladen einen Anfang einer wirklichen Alternative zur kapitalistischen Warengesellschaft dar, in der alles einen "Wert" hat und folglich Geld kostet. ergo: Bildet weitere Umsonstläden ! Bei Interesse bitte eintragen: UmsonstLadeninitiativen

Im Umsonstladen kosten die Dinge nichts, sie werden auch nicht getauscht oder sonstwie verrechnet. Sie werden versuchsweise (!) als nur nützliche Dinge ohne Warenwert behandelt. Aber auch von Umsonstladenprojekten wird Geld gebraucht, von den meisten z.B. für die Ladenmiete. Das wird häufig von Kleinspenden der NutzerInnen aufgebracht.


Kostnixladen

on


Seit Juni 2005 gibt es im Wien den "Kostnix-Laden". Er befindet sich im 5. Bezirk, Zentagasse 26, nahe der U-Bahn-Station Pilgramgasse, im Veranstaltungslokal V.E.K.K.S. Der Kostnix-Laden wurde von der Gruppe W.E.G. (Wertkritische emanzipatorische Gegenbewegung) ins Leben gerufen und wird von ihr dreimal wöchentlich betreut.















The Hospitality Club

on Donnerstag, 13. Mai 2010


Unser Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen - Gastgeber und Gäste, Reisende und "Einheimische". Mitglieder des Hospitality Clubs rund um die Welt helfen sich gegenseitig, wenn sie verreisen - sei es mit einem Dach für die Nacht oder einer Tour durch die Stadt. Mitglied zu werden ist kostenlos und jeder ist willkommen. Nach der Registrierung und Aufnahme kann man als Mitglied die Profile aller anderen Mitglieder im Internet ansehen.

Der Club wird von Freiwilligen getragen, die eine Idee vereint: indem wir Reisende in Kontakt mit "Einheimischen" bringen, und diesen eine Gelegenheit geben, Menschen aus anderen Kulturen kennenzulernen, können wir nicht nur Spa� haben, sondern auch ein klein wenig zur Völkerverständigung und zum Frieden beitragen.

Komm an Bord - werde Mitglied im größten Gastfreundschafts-Netzwerk online! Du wirst in jeder Ecke der Welt nette Leute kennen lernen und kostenlose Unterkunft finden. Es gibt keine Verpflichtungen (Du mußt auch niemanden bei Dir daheim übernachten lassen!), die Mitgliedschaft ist kostenlos und wir hätten Dich gerne in unserem weltweiten Netz freundlicher Leute!




Wissensmanufaktur

on


Das Zitat von Francis Bacon charakterisiert auch nach 400 Jahren den Umgang mit dem Produktionsfaktor Wissen in vielen deutschen Unternehmen.

Doch der Übergang von der Informations- zur Wissensgesellschaft hat längst begonnen. Unternehmen, die heute wirtschaftlichen Erfolg haben wollen, müssen sich intern und extern neuen Herausforderungen stellen und neuen Ideen öffnen. Dazu gehört auch ein Umdenken im Umgang mit dem vorhandenen oder nicht vorhandenen Wissen der Mitarbeiter. Es reicht längst nicht mehr aus, Informationen zusammenzutragen. Vielmehr gilt es, neue wissensfördernde Strukturen zu schaffen, um produktiv, innovativ und flexibel am Markt auftreten zu können.

WWOOF

on


WWOOF...

  • ist eine Organisation, die Interessierten die Chance bietet, mit ökol. Höfen Kontakt aufzunehmen. Dort kannst Du mind. 2 Tage oder länger, im Tausch gegen Kost und Logis, mithelfen. (Landwirtschaftliche oder gärtnerische Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich)
  • WWOOF-Deutschland wurde im Herbst 1987 nach britischem Vorbild gegründet und
  • wird von einigen ehrenamtlichen Mitgliedern koordiniert und geleitet.
    (für Interessierte gibt es hier die Vereinssatzung als PDF)
  • Und ermöglicht...

  • Erfahrungen im ökologischen Land- und Gartenbau zu sammeln
  • mal raus aufŽs Land zu kommen
  • neue Kontakte zu knüpfen
  • die ökologische Bewegung zu unterstützen und
  • eine Brücke zwischen Produzenten und Konsumenten zu schaffen
  • Wir würden uns freuen, wenn Du bei WWOOF-Deutschland bzw. beim WWOOFen mitmachst.

    Makefinancework

    on

    Sie möchten sich beteiligen? Die Finanztranskationssteuer braucht Ihre Hilfe! Wir brauchen viele Menschen, die anderen erzählen, wie wir diese Krise der Banken zu einer Chance für die Welt machen können.

    Unterschreiben Sie die Petition
    Glauben Sie, diese Steuer ist eine gute Idee? Zeigen Sie Ihre Unterstützung indem Sie die Petition unterschreiben. Mehr Informationen über die „Steuer gegen Armut“ erhalten Sie hier. Wenn Sie das Kästchen „Halten Sie mich am Laufenden über diese und andere Kampagnen“ anklicken, erhalten Sie regelmässig Infos über die letzten Entwicklungen..

    Sammeln Sie Unterschriften

    Kopieren Sie die Unterschriftenliste und legen Sie Sie an geeigneten Stellen aus. Sammeln Sie Unterschriften in Ihrer Firma, Ihrem Laden, bei Freunden und Famlie.

    makefinancework.org




    Unitedelements

    on

    Am Anfang stand ein simpler Wunsch im Raum: Mode, in der sich Menschen rundum wohlfühlen.
    Also Materialien, die sich gut anfühlen. Flottes Design. Farben.
    Für Farben, Eigenschaften und Werte boten sich die 5 Elemente an. Auch das Verbindende, das Zusammenwirken der Elemente, gefiel uns. So entstand unser Logo UNITED ELEMENTS.

    Unser Projekt entwickelte sich zu „Responsible Fashion“. Fairtrade, ethisch korrekte Produktionsbedingungen und biologische Materialien sind die Grundvoraussetzungen
    für Produkte in unserem Sortiment.

    Wir freuen uns über den Lebensstil LOHAS „Lifestyle of Health and Sustainability“, der vor allem durch Bewusstsein, global-ethischem Denken, Lebenslust und Lebensqualität ausgedrückt wird.
    LOHAS werden aber auch Menschen genannt, die Verantwortung übernehmen, auf Nachhaltigkeit
    wert legen und am liebsten Fairtrade und biologische Produkte kaufen.

    Gemeinschaftsbildung nach Sott Peck

    on



    Die Entwicklung der Gemeinschaftsbildung, die letzten 25 Jahre
    und die Schwierigkeiten bei der Umsetzung

    1980 erschien das Buch "Der wunderbare Weg" von Scott Peck, das sich schnell zu einem Weltbestseller entwickelte, insgesamt wurden alleine in Amerika 6 Mio. Exemplare verkauft. Er schildert darin seine Erfahrungen als Psychiater und Psychotherapeut. Aber es geht auch um wesentlich mehr, nämlich Persönlichkeitsentwicklung, die über die normale Therapie hinausgeht und in andere Themen mündet wie Spiritualität, Gemeinschaft und Berufung für das Leben. Das Buch stellt immer noch einen Klassiker dar in der psychologischen Literatur und wird auch in Deutschland immer wieder neu aufgelegt. Scott Peck hat einfach in seiner sehr präzisen und klaren Art wichtige Grundlagen der Persönlichkeitsentwicklung formuliert. Durch seinen Erfolg wurde er schnell ein sehr begehrter und gut bezahlter Vortragsredner. Auf seinen Tourneen fand er heraus, dass es mehr bringt, wenn die Zuhörer reden als wenn er einen Vortrag hält und fing an damit zu experimentieren. Beeinflusst durch verschiedene Modelle wie Travistock, T-Gruppen, die Quäkerbewegung und auch die 12 Schritte Programme entwickelte er zweitägige Workshops, in denen es darum ging, wirkliche Authentizität in einer Gruppe zu erleben. Er hat sein Tätigkeitsfeld dann völlig auf die Erforschung dieser Gruppenprozesse konzentriert. Er fand heraus, dass es vier Phasen der Gemeinschaftsbildung gibt: Pseudo, Chaos, Entleerung und Authentizität. Seine Erfahrungen beschrieb er in dem Buch "The Different Drum", was man mit "Der andere Pfad oder Rhythmus" übersetzen könnte (zu bestellen unter verlag@eurotopia.de oder in jedem Buchverlag).

    LEBENSART

    on Mittwoch, 12. Mai 2010


    Werte

    LEBENSART - das ist eine neue Lebensart.
    Das Leben im Heute genießen, mit einem achtsamen Blick auf das Morgen.
    Aus Fehlern lernen, kritisch hinterfragen und optimieren. Frei nach dem Motto: Wissen ist erneuerbar.
    Lösungen für die Fragen der Zukunft suchen. Durchaus mit Freude an der Herausforderung.
    Alternativen aufzeigen, abseits vom ewig gleichen Trott und dem Mainstream, abseits von Weltuntergangsstimmung und Naivität.
    LEBENSART ist ökologisches Handeln, soziale Verantwortung, und verantwortungsvolles Wirtschaften.
    Wissen ist erneuerbar!

    Unser Auftrag/Mission-Statement


    Wir fördern nachhaltige Entwicklungen indem wir

    die richtige Information zur richtigen Zeit zur Verfügung stellen
    Themen zum Gespräch machen - Agenda Setting
    Kriterien anbieten, die eine persönliche Entscheidung von Menschen erleichtern
    Menschen durch praktikable und sozial verantwortungsvolle
    Handlungsmöglichkeiten inspirieren und anregen
    Partner in ihren nachhaltigen Anliegen und der Kommunikation darüber unterstützen.

    Damit die Information selbst den Kriterien der Nachhaltigkeit entspricht, muss sie zu Mündigkeit im Sinne Adornos und zur Handlungsfähigkeit führen.


    Selbstversorgung

    on


    Die Zeit ist reif für mehr Lebensqualität.

    Herzlich willkommen auf der Plattform für alle, die sich für Selbstversorgung interessieren: Biofans, Handwerker und Bastler, Überlebenskünstler und Pioniere, Visionäre, Öko-Freaks uvm. Hier kannst du:

    Selbstversorger fragen. Selbstversorger finden. Selbstversorger werden.

    In den einzelnen Bereichen findest du Kontakte zu Selbstversorgern und Selbsterzeugern:

    Selbstversorgung.at verbindet Menschen und Produkte für eine regional und nachhaltig handelnde Gesellschaft. Hier findest du Menschen, die den Reiz am Naheliegenden bereits entdeckt haben und ihre Produkte und Erfahrungen mit anderen teilen möchten.

    Integrale Politik

    on



    Integrale Politik strebt die grundlegende Erneuerung unserer Kultur und Gesellschaft auf der Grundlage eines neuen Bewusstseins an. Sie will damit zur Lösung der tiefgreifenden sozialen, ökologischen und psychischen Probleme der Menschheit beitragen.

    Zu diesem Zweck wurde im November 2007 unter dem Namen Integrale Politik ein Verein gegründet, mit dem Ziel, im Sommer/Herbst 2010 eine schweizerische Partei zu werden. Zuvor hatte eine Gruppe von zehn Männern und zehn Frauen, die so genannte Kerngruppe, im Sinne eines philosophischen Fundaments während rund zwei Jahren ein Grundlagenpapier erarbeitet.




    http://www.integrale-politik.ch/d/index.php
    www.integrale-politik.org



    Tipps und Tricks für ein Autarkes Leben

    on Dienstag, 11. Mai 2010


    Durch eigenes ausprobieren, durch Recherchen im Internet und mit Gesprächen von Gleichgesinnten sind Ideen entstanden wie wir unser Leben unabhängiger oder gar ganz unabhängig vom System gestalten sowie uns gesund halten können. Hier auf diesem Blog werde ich versuchen unsere Erfahrungen und Ideen weiter zu geben, aber falls auch Du etwas beizutragen hast, dann bitte hilf mir.

    Warum Autarkie?
    Stellen Sie sich vor Sie machen einen Faust und zwar ganz fest, mit aller Kraft. Sie halten es lange... so lange bis Sie vergessen haben, dass Sie gerade ein Faust machen. Anfänglich schmerzt es, aber mit der Zeit gewöhnen Sie sich an den Schmerz und spüren nichts mehr. Irgendwann später bekommen Sie plötzlich Kopfschmerzen, danach vielleicht noch Schulterschmerzen oder irgendeine andere unangenehme Störung. Sie versuchen dies zu behandeln, versuchen es mit Medikamenten, Sie versuchen es zu unterdrücken aber die Schmerzen kehren immer wieder zurück oder es erscheint wo anders sogar noch schlimmer.........


    Neues Geld (Regiogeld)

    on



    Initiative Neues Geld




    Die Initiative Neues Geld versteht sich als Plattform zur Vernetzung, zum Erfahrungsaustausch sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Geld und Komplementärwährungen.

    Neues Geld sind Komplementärwährungen, also ergänzend zum bestehenden Geldsystem verwendete Zahlungs- und Verrechnungssysteme, die sich gesellschaftlichen Werten verpflichtet fühlen: Neues Geld soll wertstabil, basisdemokratisch und gemeinschaftsbildend sein und eine nachhaltige, ressourcenschonende, naturnahe Wirtschaftsweise unterstützen

    Za:rt

    on







    Verein für Zusammenarbeit regionaler Transaktionssystem

    Plattform für Zusammenarbeit regionaler Transaktionssysteme


    Vernetzung
    Clearing
    Software
    Projekte

    http://wiki.zart.org/index.php?title=Hauptseite

    Lichtblick

    on


    Deutschlands größter unabhängiger Energieversorger

    LichtBlick ist mit über 500.000 Kunden Deutschlands größter von den etablierten Energiekonzernen unabhängiger Energieversorger. Und LichtBlick wächst weiter. Immer mehr Menschen vertrauen auf die saubere Energie und den ausgezeichneten Kundenservice von LichtBlick.
    Unser Leitbild

    LichtBlick bietet saubere Energie zum sauberen Preis. Wir beweisen mit unserem Wachstum den Erfolg unserer Geschäftsidee und erhalten dabei unsere Werte. Professionalität, Effizienz, Flexibilität und flache Hierarchien zeichnen unser Unternehmen aus. Wir gestalten mit unserer täglichen Arbeit die Zukunft der Energie.
    Wir beweisen, dass sich ökologische Ausrichtung und ökonomischer Erfolg verbinden lassen.
    Unser Ziel ist es, zwei Millionen Kunden zu versorgen.
    Unsere Ideen und Innovationen platzieren uns an der Spitze der Energieversorger.
    Kundenorientierung wird von uns allen gelebt.
    Wir sind unabhängig und kämpfen für fairen Wettbewerb.
    Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und setzen uns für die Energiewende ein.
    Wir gehen respektvoll, fair und offen miteinander um.
    Wir gewinnen Vertrauen durch ehrliche interne und externe Kommunikation.
    Jeder LichtBlicker übernimmt eine Vorbildrolle nach innen und außen und trägt durch sein Engagement entscheidend zum Unternehmenserfolg bei.




    naturstrom.de

    on Montag, 10. Mai 2010

    Zusammen mit unseren Kunden und Partnern bringen wir die Energiewende voran. 

    Unsere Leistung überzeugt: Führende Umweltverbände wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) gehören ebenso zu unseren Partnern und Kunden wie ökologisch engagierte Unternehmen. Sie empfehlen ihren Mitgliedern und Kunden naturstrom.

    Auch innovative, umweltorientierte Stadtwerke haben sich aufgrund der führenden Qualität unseres Angebotes für eine Kooperation mit der Naturstrom AG entschieden – aktuell stellen wir für die Kunden von 11 Stadtwerken naturstrom bereit.

    Denn anspruchsvolle Verbraucher gibt es überall.


    naturstrom ist einer der größten unabhängigen Anbieter von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien. Mehr als 70.000 Kunden vertrauen bereits bundesweit unserer Leistungs-fähigkeit und unserem Engage- ment für die Energiewende.

    Dabei setzen wir seit Firmen-gründung voll auf Erneuerbare Energien: 100% Strom aus Wasser, Sonne, Wind und Biomasse. Unser neues Biogas-produkt ist wahlweise mit einer Beimischung von 10%, 20% oder 100% Gas aus Biogaskraftwerken erhältlich.

    naturstrom.de

    Zeitbank

    on Donnerstag, 6. Mai 2010


    Was ist ZeitBank?

    Das Prinzip:
    Menschen tun etwas für andere Menschen (z.B. Betreuung oder Nachbarschaftshilfe) und die Stunden werden auf einem persönlichen Zeitkonto der Teilnehmer des ZeitBank-Netzwerks gutgeschrieben. Dafür kann jeder Teilnehmer Gegenleistungen in Zeitstunden beziehen oder z.B. sein Zeitguthaben als Altersvorsorge ansparen. Die Teilnehmer, die keine Zeitstunden auf ihrem Konto haben oder selbst keine Leistungen anbieten, können Stunden kaufen (derzeit 8,00 €/Std.).

    Die Durchführung:
    Die ZeitBank ist eine virtuelle Bank, die Zeitguthaben der Netzwerk-Teilnehmer mittels eines Internetbuchungssystems verwaltet und dokumentiert. Insofern funktioniert sie wie das Online-Banking-System. Für Teilnehmer, die nicht online sind, organisiert die ZeitBank Filialen vor Ort, wo jeweils ein Kontenadministrator deren Buchungen ins Internet eingibt. Nur diese Teilnehmer verwenden Buchungsschecks, die dann vom Leistungsnehmer und Leistungsgeber abgezeichnet werden.

    Das Ziel:
    Ziel der ZeitBank ist die Förderung des ehrenamtlichen, zivilbürgerschaftlichen Engagements und der engmaschigen Vernetzung regionaler Gemeinschaften im sozialen Bereich. Die ZeitBank bietet ihren Netzwerk-Teilnehmern eine zusätzliche, gegen Inflation gesicherte Altersvorsorge auf Zeitbasis an. Indem Bürger heute z.B. anderen Bürgern helfen, zuhause alt zu werden, können sie für sich selber Hilfen beanspruchen, wenn sie selber welche benötigen bzw. wenn sie alt werden. Für die Qualität der Leistungen sind die beteiligten sozialen Dienste verantwortlich. Außerdem können Teilnehmer, die online sind, sich gegenseitig bewerten.

    Die Guthabensicherung:
    Die Sicherung dafür, dass für die Zeitguthaben in der Zukunft auch dementsprechende Gegenleistungen in Zeitstunden erbracht werden, ist die enge, nachhaltige Zusammenarbeit der beteiligten sozialen Dienste und – wie im Generationenvertrag – die Anzahl der Menschen, die mitmachen. Die Zeitwährung beruht auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit oder der Hilfe zur Selbsthilfe; daher ist die ZeitBank kein Kreditinstitut und kann weder Finanzprodukte vertreiben noch Einlagen in Euro sichern. In Euro gekaufte Stunden werden auf einem separaten Anlagekonto bei der Stadtsparkasse München verzinslich angespart und sind dort wie jedes andere Guthaben bei der Stadtsparkasse gegen Verlust gesichert.


    Bessereweltlinks

    on Mittwoch, 5. Mai 2010


    Über 100.000 gutsortierte Links (Internethinweise) auf Deutsch und Englisch zu globalen Themen:
    Frieden, Abrüstung, Gewaltfreiheit
    Militär, Rüstung, Konfliktregionen
    Menschenrechte, Umwelt, 3. Welt
    Soziales, Frauen, Männer, Religion, Bildung
    Wirtschaft, Demokratie, Politik, Nachrichten
    Und viele weitere Zukunftsfragen
    Aktuell, ausgewogen, handverlesen, kostenlos und werbefrei !
    Bundes- und weltweit sind Bessere Welt Links in ihrer Art und Größe führend.
    Eine Linksammlung mit einer Fehlerrate unter 1 % durch regelmäßige Kontrollen.
    Updates erfolgen ständig (neu eingestellte Links sind 1 Woche fett grau gekennzeichnet).
    Ein ideales Hilfsmittel für engagierte BürgerInnen, um die Orientierung im Datendschungel des Internet zu erleichtern, das Internet optimal zu nutzen und Zeit und Geld zu sparen.
    Ein Forum für die Friedens-, Menschenrechts-, Umwelt-, 3. Welt-, Frauen-, Demokratie- und Soziale Bewegungen aller Länder.
    Eine leicht nutzbare und umfassende Datenbank relevanter, im Internet vertretener NGOs (Nichtregierungsorganisationen) und Informationen.
    Zugang zu wichtigen Informationen, die nicht der veröffentlichten Meinung entsprechen
    insbesondere kritische Hintergrundinformationen zu aktuellen Problemen.

    1999 und 2000 haben Bessere Welt Links bereits das Comenius-Gütesiegel der deutschen Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) erhalten.

    Was Franz Alt, die Sonnenseite, Konstantin Wecker, Gerhard Schöne, der ZDF.Reporter, der Vorwärts, Spiegel Online, das Neue Deutschland, Traprock Peace Center (USA), Irwin Abrams (Quaker), Michael Moore (USA), Peace News und das Internationale Friedensbüro über Bessere Welt Links sagen


    Netzkraftbewegung

    on



    Internationale Instanz für Frieden, Menschenrechte und Umwelt

    Wir wollen eine demokratisch legitimierte gewählte Instanz innerhalb der Vereinten Nationen, die in der Lage ist, für internationale Bedrohungen des Friedens, der Menschenrechte und der Umwelt internationale Lösungen zu entwickeln und gewaltfrei durchzusetzen!
    Nachhaltige ökosoziale Wirtschaftsentwicklung

    Wir wollen eine nachhaltige ökosoziale Wirtschaftsentwicklung: Preise müssen auch die ökologischen Folgekosten enthalten, wenn nötig mit sozialem Ausgleich. Vermeidbare Umweltschädigungen sollen verboten und eine nachhaltige Wirtschaft angestrebt werden!
    Dezentralisierung der politischen Macht

    Wir wollen eine Dezentralisierung der politischen Macht mit regionaler Eigenständigkeit und regionaler Selbstbestimmung in allen Belangen, die nicht überregional entschieden werden müssen.

    Die Gemeinsamen Ziele (Basiskonsens) wurden im Rahmen eines Forschungsprojekts (1990-95) mit dem Ziel entwickelt, für die Netzteilnehmer verbindende gemeinsame Inhalte zu finden. Dafür wurden ökologisch, sozial, politisch oder spirituell engagierte Personen und Gruppen befragt - mit standardisierten Fragebögen, Einzelinterviews, Konsensbildung auf Workshops und durch Literaturauswertung. Da die Netzteilnehmer sehr unterschiedliche Programme und Ziele verfolgen, sind als Basiskonsens nur themenübergreifende Grundforderungen mit langfristiger Perspektive geeignet.



    Fidor

    on Dienstag, 4. Mai 2010




    Wie kaum ein anderes Geld-Angebot nutzt Fidor Community Banking die Möglichkeiten des Internets und konzentriert sich auf alte Tugenden, damit Sie:
    maximale Transparenz und Sicherheit erhalten,
    beste Konditionen bekommen, die Sie sogar mitbestimmen können,
    Produkte und Strategie mitgestalten und am Erfolg mitverdienen,
    sich mit anderen Usern und/oder Experten über Geld austauschen und so einen einfachen und schnellen Weg zur Optimierung Ihrer Finanzen finden.

    Sie stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir, dass Sie mehr Geld haben.



    Fragen ??


    Anmerkung:Eine bessere Bank ist es wohl nicht (siehe preisliste), dennoch ist das Konzept des Sozial Bankring recht gut, mal sehen was draus wird. wenn man sein Geld für Ehrenwerte Projekte anlegen will ist man wohl mit der GLS und Umweltbank am besten dran!


    fidor.de

    Synagieren

    on Montag, 3. Mai 2010

    Einige der hochkomplexen, weltumspannenden Herausforderungen, vor denen wir in dieser Zeit stehen, scheinen zu groß für den Einzelnen und die Lösungen zu fern, um tatsächlich greifbar zu sein. Selbst wer zu wissen glaubt, was zu tun ist, steht häufig vor dem Problem, dass Studium, Job, Freunde und Familie kaum Zeit für ehrenamtliches Engagement lassen. Und wo Gleichgesinnte finden? Viele Angebote machen es Außenstehenden schwer, sich in ihnen zu identifizieren. Häufig wirken die Aktiven wie Experten, wird Engagement moralisiert oder mit radikalen Einstellungen verbunden.

    Wir alle kennen das euphorische Gefühl, vor dem Produkt einer Arbeit zu stehen, in die wir all unsere Kreativität und Fähigkeiten eingebracht haben. Ob privat oder im Beruf, ob klein oder groß - sichtbare Ergebnisse machen fröhlich. Warum also nicht genau das, was man gut kann und gerne tut in den Dienst einer nachhaltigen Sache stellen? In Zusammenarbeit mit anderen für eine höhere Idee zu kämpfen, beruhigt nicht nur das Gewissen - es fördert vor allem selbtverantwortliches Handeln, nachhaltiges Bewusstsein und macht dazu richtig Spaß.


    Öko Konkress

    on


    Die Vision
    Die Tagung soll anhand neuer Entwicklungen in der Wissenschaft und menschlicher Ressourcen Einsichten und Verständnis über die natürlichen Erneuerungszyklen der Erde gewinnen und fördern.
    Die Prinzipien des Mitgefühls und des Bewusstseins, angeordnet in einem sechseckigen Diamanten, bilden die Kernsymbole dieser Konferenz. Sie werden von den Beiträgen der folgenden Vertreter symbolisiert:

    more

    Rohkostwiki

    on Samstag, 1. Mai 2010


    Hier werden seit 2001 Informationen zum Thema Rohkost zusammengetragen, außerdem Wissenswertes zu Pflanzen- und Lebensmittelkunde, zu einer natürlichen Lebensweise, zu Schwangerschaft, Kindern und Familie, Zahnfüllungen, Gesundheit sowie Heilung von Krankheiten und mehr. Zu diesen Themen gibt es eine Vielzahl von Wiki-Artikeln. Ergänzend sind ausgewählte Beiträge aus dem ehemaligen Rohkost-Forum bei Parsimony archiviert und verlinkt, in dem von August 2000 bis September 2008 93600 Beiträge geschrieben wurden.

    rohkostwiki.de

    Entega

    on


    Sie haben es selbst in der Hand, Ihren persönlichen Beitrag zum Atomausstieg zu leisten. Wir sind der Meinung, dass es sich auch lohnen soll: für alle, deren aktueller Stromanbieter Atomstrom in seinem Gesamtenergieträgermix ausweist, gibt es jetzt zusätzlich zur Neukundenprämie* von bis zu 100 € die Atomausstiegsprämie* in Höhe von 25 € und eine Preisgarantie bis 30.06.2011**.Sie haben es selbst in der Hand, Ihren persönlichen Beitrag zum Atomausstieg zu leisten. Wir sind der Meinung, dass es sich auch lohnen soll: für alle, deren aktueller Stromanbieter Atomstrom in seinem Gesamtenergieträgermix ausweist, gibt es jetzt zusätzlich zur Neukundenprämie* von bis zu 100 € die Atomausstiegsprämie* in Höhe von 25 € und eine Preisgarantie bis 30.06.2011**.


    entega

    Selbstorganisation

    on


    Dieses Wiki war ursprünglich die Website des Autoorganisationskongresses 2006, einem dezentralen Kongress, in dem verschiedenste Initiativen aus Berlin ihre Türen für Workshops, Aktionen und Diskussionen "... als ein Experiment in Autoorganisation" öffneten. Viel vom Kongress ist nicht geblieben, welche Vernetzungseffekte es gab ist auch nicht bei allen erfahrbar, eine größere Umwälzung der herrschenden Verhältnisse steht auch noch aus. Geblieben ist dieses Wiki. Und so hat sich ein recht kleiner Zusammenhang dazu entschlossen, dieses Wiki mit seinem offenen Zugang dazu zu nutzen, ein Lexikon des anderen Lebens daraus zu machen. Es entstand das Projekt Anders Leben, welches heute eine recht umfangreiche Datenbank zu Ansätzen eines ungewöhnlicheren, vom Mainstream abweichenden Lebens ist, aber auch einige Ideen zur Abwehr von Zwängen enthält. Im Laufe der Zeit sind weitere Projekte und Themen hinzugekommen, z.B. der Austausch über Projektfinanzierung oder auch die Webseiten einiger Initiativen.


    autoorganisation.org

    kennst du schon?

    Related Posts with Thumbnails

    Beliebte Posts

    All IN ONE LiVE FEED

    Leser

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Tochterunternehmen von MoM steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-(K)eineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.