Manufaktur

on Sonntag, 28. März 2010


Projekt 2009: Manufaktur in Gründung (wenn aus DIY eine Zukunftsvision werden soll)

Das Jahr 2009 habe ich als Jahr der vergessenen Künste ausgerufen und mit eurer Hilfe einige handwerkliche Fähigkeiten vorgestellt und vielleicht dem einen oder anderen eine handwerkliche oder handarbeitliche Tätigkeit wieder schmackhaft gemacht. Mein Ziel war es, einfach aufzuzeigen, dass eine eigene Tätigkeit sehr fruchtbringend sein kann und eine wahre Alternative zum Kauf sein kann.

Reto geht nun einen Schritt weiter und versucht auf Basis der Idee des Selbstbauers eine Vision des zukünftigen Wirtschaftens zu finden. Zunächst für sich selber, aber der Werkzeugkasten den er auf der Seite Manufaktur in Gründung erstellt kann durchaus als Modell und "Bauanleitung" für zukünftige Manufakturen (in Gründung) dienen.

Seine Motivation ist eine Verhaltensänderung in Erzeugung und Konsum, die wie er glaubt über eine neue Form des Wirtschaftens auf Basis der Manufakturidee zu erreichen sein kann. Dass sich in Zukunft etwas ändern muss, wird wohl im Jahre 2009 keiner mehr bezweifeln. "Die auf uns zukommenden Umwälzungen können wir kreativ-aktiv angehen oder reaktiv-ängstlich. [...]

Diese Plattform (die Manufaktur in Gründung) möchte genau einen Beitrag zum ersten Anatz leisten. [...] Wir werden neue Formen der Zusammenarbeit finden, neue Formen des Wirtschaftens, neue Formen der Nutzung dessen, was uns die Ere als Lebensgrundlage immer wieder anbietet."



manufakturingruendung.ch

Biomat

on Freitag, 12. März 2010


In unseren bioMat®-Produkten steckt die Natur in Form von Zellulose, Stärke, Holz oder einfach nur in Form von gepressten Blättern. Sie stammen „aus der Natur“ und kehren nach Gebrauch wieder vollständig „zurück zur Natur“. Dabei zerfallen sie in die Rohstoffe für die nächste Generation von bioMat®-Produkten: Kompost, Wasser und Kohlendioxid. Ein genialer Produktkreislauf, der voll und ganz dem Prinzip der Nachhaltigkeit entspricht.


http://www.biomat.info/

oekoportal.de

on Donnerstag, 11. März 2010

TSoLife

on


Die ‘Travelling School of Life’ ist ein globales und selbstverwaltetes Lernnetzwerk, dass Menschen miteinander verbindet, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten austauschen wollen. Ihr selbst entscheidet wann, wo, mit wem und mit welchen Methoden und warum Ihr von und miteinander lernen wollt.

https://beta.tsolife.org/

trinkwasserwald

on Mittwoch, 10. März 2010

Bewegung TAZ

on



die Bewegung TAZ versucht alle Bewegungen die es so gibt zu Vernetzen und deren Demos Aktionen usw

Bekannter zu machen so das jeder einzelne einen Besseren überblick darüber bekommt, wann wo was läuft. 




Memo

on



Wie alles begann...
Jürgen Schmidt, Firmengründer und Vorstandssprecher der memo AG, beliefert Bio- und Schreibwarenläden in Nordbayern mit Recycling-, Schul- und Papeterieartikeln. Zusammen mit drei Freunden wird eine GmbH gegründet. Die Idee: Ein Versandhandel für gewerbliche Kunden mit einem Komplettsortiment an umweltverträglichen Büroartikeln und Schreibwaren, die nicht teurer sind als konventionelle Produkte.
http://www.memo.de

Alnavit

on

biogarten

on


Biologische Lebensmittel und ökologisch sinnvolle Naturwaren verkauft man dann besonders gut, wenn eine persönliche Verbindung zu den Produkten besteht. 

Unsere Chefin und Firmengründerin Rosi Weber gehört zu den Pionieren der Naturkost-Branche: 1980 hat sie den Biogarten gegründet. „Ich muss immer erst alles selbst ausprobieren“ sagt sie eigentlich immer bei der Listungsdiskussion – und es ist schwer, sich nicht von ihrer Begeisterung anstecken zu lassen, wenn dann die Entscheidung für ein Produkt gefallen ist...



http://www.biogarten.de/

ethikbank

on




Die EthikBank ist eine Direktbank für ethische und ökologische Bankprodukte, die das Geld ihrer Kunden nur für Mensch und Natur investiert. Das ist möglich durch unsere strengen Anlagekriterien, unsere Förderprodukte und unser Förderkonzept. Wir sind in Deutschland und in Österreich tätig und laden Sie ein zu einem Rundgang durch die erste "gläserne" Bank Deutschlands. Die EthikBank ist eine Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg.

http://www.ethikbank.de/

Alnatura

on



Wir fördern den biologischen Landbau, denn er dient einer zukunftsfähigen Gesellschaft und Umwelt. Wir bieten Produkte und Dienstleistungen, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. Und nicht zuletzt arbeiten wir offen, vertrauensvoll, zuverlässig und fair mit unseren Partnern in Produktion und Handel zusammen.


http://www.alnatura.de/de

Zukunftsstiftung Landwirtschaft

on



Seit dem Jahr 2000 fördert die Zukunftsstiftung Landwirtschaft dank zahlreicher engagierten Spenderinnen und Spender innovative und zukunftsweisende Initiativen, die zur Verbreitung und Weiterentwicklung der ökologischen Landwirtschaft beitragen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich auf den folgenden Seiten über unsere Arbeit zu informieren.


http://www.zs-l.de/

dawanda

on Dienstag, 9. März 2010


DaWanda ist der Marktplatz für Individuelles. Hersteller können auf DaWanda ihre handgefertigten Einzelstücke und limitierten Editionen anbieten. Kunden können diese kaufen oder auch ihre Lieblingsstücke individualisieren oder maßfertigen lassen. Die Produktpalette reicht dabei von Fashion und Accessoires, über klassisches Kunsthandwerk, Möbel und Wohndekoration, Ausgefallenes für Kinder, Schmuck und Kunst. Dabei ist DaWanda nicht einfach „nur“ eine Shopping Plattform, sondern auch eine Community, bei der sich die Mitglieder austauschen, Top-Produkte bewerten, Themen- und Empfehlungslisten anlegen, u.v.m.
DaWanda gibt es derzeit in deutscher, englischer und französischer Sprache.


de.dawanda.com


in anderen ländern gibs auch ähnliches

http://etsy.com/

http://www.folksy.com/

http://www.vondir.de/

couchsurfing

on

howtoplaymaya

on Montag, 8. März 2010

dorfwiki.org

on Sonntag, 7. März 2010

Hessnatur

on

Utopia

on Samstag, 6. März 2010

Unsere Vision: Der globale Turnaround

Der Menschheit bleiben nur noch fünf bis zehn Jahre, um eine Klimakatastrophe zu verhindern (siehe IPCC). Jeden Tag läuft Zeit davon. Und noch immer ist Klimaschutz nicht oberste Priorität auf der politischen Agenda. Deshalb möchten wir Menschen zusammenbringen, die mit uns in Richtung Nachhaltigkeit aufbrechen und die Welt verändern wollen.

Unser Beitrag:

Utopia will dazu beitragen, dass Millionen Menschen ihr Konsumverhalten und ihren Lebensstil nachhaltig verändern. Dass sie bewusster entscheiden und mit jedem Kauf umweltfreundliche Produkte und faire Arbeitsbedingungen in aller Welt unterstützen.
Gemeinsam mit den Utopisten wollen wir einen starken Impuls in Richtung Unternehmen setzen, dass es richtig und wichtig ist, ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig zu handeln.
Utopia will den Dialogprozess über das Thema Nachhaltigkeit zwischen allen gesellschaftlichen Akteuren fördern und zu einem Motor des „grünen Wirtschaftswunders“ werden.

Ein großes Ziel braucht viele Unterstützer!

Jeder Einzelne von uns kann einen wichtigen Beitrag leisten, aber gemeinsam haben wir einen großen Hebel.
Helfen Sie mit, die Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Und überzeugen Sie andere Menschen, dasselbe zu tun und die Idee von Utopia zu unterstützen.
Setzen Sie ein Zeichen für den Aufbruch in Richtung Nachhaltigkeit, und werden Sie jetzt Utopist!



Bienenkiste

on

GSL Bank

on Freitag, 5. März 2010

kennst du schon?

Related Posts with Thumbnails

Beliebte Posts

All IN ONE LiVE FEED

Leser

Creative Commons Lizenzvertrag
Tochterunternehmen von MoM steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-(K)eineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.