friendticker

on Mittwoch, 3. November 2010

friendticker - unterwegs sein lohnt sich wieder.

Du willst was Tolles unternehmen, hast aber keine Lust erst alle Deine Freunde durchzutelefonieren oder teure SMS zu schreiben?

Dann bist Du hier goldrichtig! Auf friendticker kannst Du in Windeseile allen Deinen Freunden sagen wo Du gerade bist. Und das mit nur einem Klick. Sobald Du Dich in Deinem Stammlokal eincheckst bekommt jeder, der Dich kennt eine Meldung im Ticker. Wir wollen Dich, Deine Freunde und eure Lieblingsorte näher zusammenbringen.

Auf friendticker erhältst Du für jeden Deiner mobilen Check-Ins Punkte. Vergleiche Dich darin mit Deinen Freunden und anderen Usern. Neben Punkten kannst Du auch Items sammeln, die Du gegen reale Güter eintauschen kannst. Oder werde mal Präsident und Stammgast Deiner Lieblingskneipe um die Ecke. Vielleicht wird das sogar noch belohnt…

Kann auch ein Praktisches Tool sein um Spontane Demos zu Organisieren bzw spontan mal zu einer zu gehen usw.... Jetzt braucht man nur noch Freunde ;) 

alternative: Foursquare und Gowalla




Anmerkung: Nix für Leute die Angst davon haben das Ausstehende erfahren können wo man gerade ist. ;)

lobbypedia.de

on Dienstag, 26. Oktober 2010

Lobbypedia stellt den Einfluss von Unternehmen und Lobbyorganisationen auf staatliche Einrichtungen, Gesetzgebungsprozesse sowie Medien und die öffentliche Meinung dar. Lobbypedia ist ein Projekt der gemeinnützigen Initiative LobbyControl.

Derzeit arbeiten wir an drei Themenportalen, die Sie in der linken Navigationsleiste finden: die Seitenwechsel von PolitikerInnen, das Portal Bau- und Immobilienlobby aus Anlass Stuttgart 21 und die Lobbyarbeit der Finanzbranche. Perspektivisch soll die Lobbypedia weitere Felder erschließen und Hintergrundinformationen zu aktuellen Lobby-Debatten liefern.

 




Helpedia

on Montag, 25. Oktober 2010

2008 gestartet ist Helpedia Deutschlands erstes und größtes Portal für persönliche Spenden-Sammel-Aktionen mit über 1.300 registrierten gemeinnützigen Organisationen und öffentlichen Einrichtungen. Die Nutzung des Portals ist kostenlos.

Als moderne und zeitgemäße Variante der bekannten Anlassspende, bieten persönliche Spendenaktionen auf Helpedia die Möglichkeit, sich schnell und unbürokratisch für eine gemeinnützige Organisationen der eigenen Wahl zu engagieren. Getreu dem Motto "statt 10,- Euro spenden, lieber 100,- Euro sammeln" kann jeder aktiv zum guten Botschafter "seiner" Organisation werden.

Der Fantasie bei der Kreation einer eigenen Spenden-Sammel-Aktion sind kaum Grenzen gesetzt. Zum Beispiel radelt jemand quer durch die Republik und bittet Freunde, Verwandte und Bekannte, ihn für jeden gefahrenen Kilometer mit Geldspenden zu unterstützen. Ein Anderer stellt seinen Geburtstag auf Helpedia ein und bittet seine Freunde, Verwandten und Kollegen um Spenden statt Geschenke.


helpedia.de



oikocredit

on Donnerstag, 21. Oktober 2010

Oikocredit ist eine internationale Genossenschaft, die Menschen auf ihrem Weg aus der Armut unterstützt. Dafür stellen wir Kredite und Kapitalbeteiligungen für Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften sowie kleine und mittlere Unternehmen in Entwicklungsländern bereit.



„Hilfe zur Selbsthilfe“ - diese Idee verfolgt Oikocredit bereits seit 35 Jahren und zählt heute zu den weltweit führenden privaten Entwicklungsfinanziers.

Unsere Projektpartner in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa können durch ihre genauen Kenntnisse der lokalen Bedingungen zielgerichtet Mikrokredite vergeben. So erreichen sie derzeit etwa 17 Millionen Menschen.

Oikocredit ist offen für Privatinvestoren, die sich bereits ab einem Betrag von 200 EUR beteiligen können.


Oikocredit Austria blickt im Oktober 2010 auf eine spannende und auch herausfordernde Zeit zurück. Das erfreuliche Wachstum der vergangenen Jahre beweist den Zuspruch, den die Idee dieser besonderen, ethischen Geldanlage in Österreich findet. Denn derzeit zählt Oikocredit Austria 2200 Mitglieder, die Genossenschaftsanteile von über 22 Millionen Euro halten. Von Jänner bis Oktober 2010 konnte ein Kapitalzuwachs von rund 50 % verzeichnet und damit zur Finanzierung von Mikro- und Projektkrediten in über 70 Ländern weltweit beigetragen werden.



oikocredit.org



respekt

on Mittwoch, 20. Oktober 2010

Respekt.net ist eine Plattform für gesellschaftspolitisches Engagement der Zivilgesellschaft. Das Ziel ist es, Vorhaben zu fördern, mit denen BürgerInnen und Organisationen das private, wirtschaftliche und öffentliche Leben voranbringen. 

Respekt.net verbindet gesellschaftlich relevante Ideen mit potenziellen UnterstützerInnen. Mit seiner Projektbörse macht Respekt.net sinnvolle Projekte schnell und einfach vielen Menschen zugänglich. So erhöht Respekt.net die Umsetzungschancen guter Ideen zur Verbesserung der Welt.

Mit seiner Projektbörse will Respekt.net vor allem Einzelpersonen und Gruppen helfen, ein lebendiges Forum für ihr Engagement zu finden. Selbstverständlich steht Respekt.net auch Vereinen und Unternehmen offen.


respekt.net


Sekemshop

on Sonntag, 17. Oktober 2010

SEKEM, das sind Köstlichkeiten aus dem Orient in bester Bio-Qualität! 

SEKEM ist altägyptisch und bedeutet "Lebenskraft". Seit 1977 besteht bereits die SEKEM-Initiative in Ägypten. Von Anfang hat sich SEKEM zum Grundsatz gemacht, eine ganzheitliche Entwicklung in Ägypten zu entfalten: das bedeutet, dass wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung Hand in Hand gehen.

Basis ist die biologisch-dynamische Landwirtschaft, die hochwertige Produkte hervorbringt. Daher sind unsere Lebensmittel Bio-zertifiziert gemäß der EU-Öko-Verordnung (EG-VO 889/2008), viele darüber hinaus nach den strengen Richtlinien

sekemshop.de

http://abenteuerwissen.zdf.de/ZDFde/inhalt/4/0,1872,8096740,00.html



Art of living

on

Die International Art of Living Foundation (IAOLF) ist eine auf ehrenamtlicher Arbeit basierende wohltätige internationale Nichtregierungsorganisation, die sich dem Wohlergehen der Menschen und einer gewaltlosen und stressfreien Welt verschrieben hat. Geleitet von der Überzeugung, dass globaler Friede bei friedlichen Menschen beginnt, richten sich ihre Programme auf die individuelle Fähigkeit, Frieden zu empfinden und zu leben.[1]

Seit der Gründung durch Sri Sri Ravi Shankar im Jahr 1981 haben die Initiativen der IAOLF Menschen verschiedener Gesellschaftsschichten in 140 Ländern[2] zu einer besseren Lebensqualität verholfen.


artofliving.org



suite101

on Donnerstag, 14. Oktober 2010

Worüber Sie schreiben, entscheiden Sie selbst. In 21 Ressorts stehen Ihnen mehr als
2.000 spannende Themen und 101 Städte zur Verfügung.

Sie interessieren sich für Sport, Geschichte, Erziehung oder Technik? Oder kennen Sie sich eher
damit aus, wer die Politik Ihrer Region beeinflusst oder welches Restaurant zu empfehlen ist?

Egal, was Sie wissen, bei Suite101 können Sie es nutzen.

Verdienen Sie Geld durch Ihre Umsatzbeteiligung, für jeden veröffentlichten Artikel, jeden Tag.
Vernetzen Sie sich mit 1.000 anderen Autoren und erreichen Sie mehr als 2 Millionen Leser
monatlich – bei Suite101, dem größten Autorennetzwerk im deutschsprachigen Raum.







Anmerkung:
Hab leider noch keine Zahlen, was man wiklich da verdienen kann, wird nicht all zu gross sein, wer gerne schreibt sollte es sich halt mal ansehen und dann berichten.
Laut Aussagen von Foren, kann man nicht damit rechnen mehr als wenige euros pro Monat zu bekommen und das nur wenn man viel und gut schreibt. Als eher was für leute die Schreiblustig sind und weniger für leute die Wirklich Geld brauchen. Aber mal sehen wie sich das Projekt entwickelt.

offizeles Zitat von der seite
"Unsere kommerziell erfolgreichsten Autoren verdienen monatlich bereits im dreistelligen Euro-Bereich, Tendenz steigend. Andere liegen noch bei einigen Euro im Monat
"

kanne-brottrunk

on Samstag, 9. Oktober 2010


Unser Ziel ist die Entwicklung von Produkten, die dem Wohle der Menschen dienen. Dafür betreiben wir Forschung und Entwicklung zum Wohle des Menschen und der Natur.

Im Zentrum unserer Arbeit steht dabei das „Kanne Konzept“. Dabei richten wir unseren Fokus immer auf den Menschen. Er ist der Dreh- und Angelpunkt zwischen Umwelt, Flora und Fauna. Unsere Zielsetzung sieht daher wie folgt aus:

* Entwicklung von Produkten, die dem Wohle der Menschen dienen
* Forschung und Entwicklung zum Wohle des Menschen und der Natur
* Ganzheitlich ökologisches Denken und Handeln
* Schutz natürlicher Ressourcen
Weil sich all unsere Anstrengungen nach dem Wohl des Menschen richten, müssen wir uns gleichzeitig um Umwelt, Pflanzenpflege und Tierernährung kümmern. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

* Nur in einer gesunden Umwelt hat der Mensch langfristig Chancen. Wir müssen also alles daransetzen, diese Umwelt zu verbessern und sie dadurch auch künftigen Generationen zu erhalten.
* Eine intakte Pflanzenwelt ist die Basis für unser aller Wohlergehen. Mensch und Tier ernährt sich von Pflanzen. Stimmt diese einzigartige Symbiose nicht mehr, ist es um unsere Zukunft schlecht bestellt.
* Auch das Tier hat das gleiche Anrecht auf Gesundheit und Wohlbefinden, wovon in erster Linie der Mensch profitiert. Dazu gehört auch eine artgerechte Tierhaltung. Wie aber soll es den Tieren gut gehen, wenn der Mensch aus nicht nachvollziehbaren Gründen Fehlentwicklungen zulässt, die zu den in jüngster Zeit gehäuft auftretenden Lebensmittelskandalen führen, wie zum Beispiel BSE, Hormonmissbrauch etc.



Haliotis

on Donnerstag, 7. Oktober 2010

Die Haliotis-Idee:
Bei Haliotis fließen Natur, Ökologie und Gesundheit des Menschen und seiner Mit-Lebewesen zusammen. Daher lauten wichtige Ziele:
Gesundheit des Menschen
Gesundheit der Böden
Gesundheit der wildlebenden Pflantzen
Gesundheit der Gartenpflanzen
Gesundheit der wildlebenden Tiere
All diese Formen der Gesundheit Können sich nur entfalten, wenn wir den Lebenshaushalt des Menschen und der Natur beachten und verstehen. Indem wir ihn beachten, ihn in allen Vorgängen wieder erwecken und beleben, kehren Gesundheit und Schöpferkraft ein.

L e b e n : Mit, von und über Natur lernen und wirken, freie Tage und Ferienzeiten gestalten - bei bester Ernährung, die auf gesunden Böden unter gesundem Klima gewonnen wurde. Für Menschen jeden Alters - Kinder und jung gebliebene Erwachsene!

Wesentliche Projektziele auf einen Blick:

Erholungs-, Bildungs- und Praxis-Angebote zu Gesundheit, Naturkunde und Ökologie, Entwicklung nachhaltigen Lebensstils in und für gesunde Landschaft bei rundum gesunder Ernährung. Kreative naturnahe Garten- und Waldkultur praktizieren wir unter den extremen Klimabedigungen Südwesteuropas und entwickeln darin ein Modell für diese und vergleichbare Landschaften weltweit


http://www.haliotis.net/




Hapimag

on Dienstag, 5. Oktober 2010

Was 1963 mit der Idee begann, flexible Wohnrechte an unterschiedlichen Reisezielen anzubieten, hat sich mit den Jahren zum erfolgreichen, europäischen Marktführer entwickelt. Heute verfügt Hapimag über 5300 Apartments in 56 Resorts und Residenzen und ist in 16 Ländern vertreten. Hinzu kommen Partnerschaften für Zusatzangebote, so dass Hapimag Ihnen heute Wohnraum auf der ganzen Welt anbieten kann. Dazu offeriert Hapimag eigene Reisedienstleistungen und Services wie das Buchen von Mietwagen oder die Organisation von Konzert- und Fahrkarten am Ort Ihrer Wahl.

Hapimag legt grossen Wert auf Qualität und Sicherheit, erstklassige und umfassende Dienstleistungen sowie engagierte Mitarbeitende. Darauf vertrauen derzeit rund 140 000 Mitglieder. Sie nutzen Hapimag seit Jahren für ihre individuellen Aufenthalte. Dies bedeutet für sie die Freiheit zu haben, aus unzähligen Möglichkeiten und Adressen wählen zu können, gerade so, wie es ihrem Lebensstil entspricht.


hapimag.com

Youtubekannal






Anmerkung:
Bin mir unsicher ob die wirklich so toll ist wie es Dargestellt wird, wenn jemand mehr infos aus erster oder zweiter Hand hat bitte bescheid sagen.

Echo

on Montag, 4. Oktober 2010

echo ist ein Gemeinschaftsprojekt für einen ökologisch und sozial nachhaltigen Wandel durch aktive Bürgerbeteiligung. Es wendet sich an alle Mitglieder der Gesellschaft: BürgerInnen, ExpertenInnen, EntscheidungsträgerInnen und VertreterInnen von Organisationen und Unternehmen. 

echo schafft die technische Grundlage für eine offene, teilnehmende Demokratie auf lokaler, regionaler und globaler Ebene. Ihre Stimme findet hier ein Echo. Aus Ideen wird Bewegung, aus Visionen Realität. echo bedeutet das Ende der Machtlosigkeit, den Anfang der Selbstbestimmung.


http://echo.to/de/

Coin

on

Der Coinstatt-Kooperationsring ... 

... dient dem Anliegen, durch die Verbreitung und die Unterstützung der Verwendung einer eigenen Verrechnungseinheit als Komplementärwährung Tauschgeschäfte unter privaten und gewerblichen Verwendern anzuregen und zu unterstützen. Dadurch soll ein Beitrag zu einer nachhaltigen, ökologischen und sozial gerechten Wirtschaftsweise geleistet werden, die insbesondere die Würde von Natur und Mensch zum zentralen Anliegen hat.


Die Mitglieder im Coinstatt-Kooperationsring ...

... stellen untereinander das Prinzip der Kooperation über die sonst im Wirtschaftsleben herrschende Konkurrenz. Sie bringen dafür auch Ergebnisse geistiger Arbeit (Ideen, Konzepte, Produktentwicklungen usw.) in den Kooperationsring ein, die unter den Vorzeichen der gemeinsamen Interessen allen frei zur Verfügung stehen sollen, die damit ihre eigenen wirtschaftlichen Tätigkeiten und Maßnahmen optimieren können.

coinstatt.org

Oya

on

Oya wird von einer Lesergenossenschaft, der Oya Medien eG, getragen. Der Grundgedanke der Genossenschaft ist die paritätische Selbsthilfe – alle für alle. So macht auch unsere Firmenstruktur ein zentrales Anliegen von Oya deutlich: gemeinschaftliches Denken und Handeln. Eine neue Zeitschrift lässt sich in der Regel nicht ohne ein erhebliches Engagement einer Bank oder ein großes Investment starten. Oya ist es bisher gelungen, die ersten Schritte ohne Abhängigkeit vom großen Geld zu tun – mit Hilfe vieler Mitglieder in der Oya Medien eG. Für die ersten sechs Ausgaben von Oya sind die Genossenschaftsanteile besonders lebenswichtig, denn aus den ersten Umsätzen kann sich das Projekt noch nicht tragen.

 


oya-online.de



Weitermachen. Trotz allem. from oya-online.de on Vimeo.

HEATBALL

on Freitag, 1. Oktober 2010

Die beste Erfindung seit der Glühbirne! Heatballs sind technisch der klassischen Glühbirne sehr ähnlich, nur dass sie nicht zur Beleuchtung gedacht sind, sondern zum Heizen.

Ein Heatball passt in jede herkömmliche E27- beziehungsweise E14-Fassung. Der Wirkungsgrad eines Heatball ist extrem hoch. 
Verwendung

In Passivhäusern macht die Wärme, die durch Glühlampen in die Räume eingetragen wird, einen erheblichen Anteil der Heizenergie aus. Der Austausch von Glühlampen durch Energiesparlampen nimmt diesen Teil, der nun anderweitig zugeführt werden muss. 
Widerstand

Der sinnvolle Einsatz von Resourcen ist wichtig, damit unsere Erde auch für künftige Generationen ein guter Lebensraum bleibt.


Ein Heatball ist ein elektrischer Widerstand, der zum Heizen gedacht ist. Heatball ist Aktionskunst! Heatball ist Widerstand gegen Verordnungen, die jenseits aller demokratischen und parlamentarischen Abläufe in Kraft treten und Bürger entmündigen. Heatball ist auch ein Widerstand gegen die Unverhältnismäßigkeit von Maßnahmen zum Schutze unserer Umwelt. Wie kann man nur ernsthaft glauben, dass wir durch den Einsatz von Energiesparlampen das Weltklima retten und gleichzeitig zulassen, dass die Regenwälder über Jahrzehnte vergeblich auf ihren Schutz warten.

heatball.de/index.php

DeliCo

on


Wählen Sie aus über 100 Bio-Zutaten und stellen Sie Ihr persönliches MySnackpack zusammen. 500.000 Variationsmöglichkeiten bieten etwas für jeden Geschmack.  

1. Registriere dich über das Menü rechts oben: Anmelden / Registriere

2. Nach dem Erhalt unseres Bestätigungsemails kann's los gehen: wähle aus den Snackpack-Kategorien links ein für dich ansprechendes Ernährungsthema oder stelle dir unter MySnackpack dein individuelles Lieblingssnackpack zusammen.

3. Bei MySnackpack kannst du die 3 oder 4 Schalen deines Snackpacks nach Lust und Laune befüllen. In den Snackpack-Kategorien findest du von unseren Ernährungsexpertinnen zusammengestellte Snackpack-Kreationen. Ein Klick auf das Einkaufswagen-Symbol genügt, um dein Snackpack in den Warenkorb zu legen und mit der Bestellung fortzufahren.

4. Du hast es nun fast geschafft: lege die Bestellmenge, den Lieferzeitpunkt und ein Abo fest - wir kümmern uns um die rechtzeitige Lieferung!

5. Wenn du mit deiner Wahl zufrieden bist geht's an die Bestellung: klicke entweder auf die Schaltfläche Zur Kassa oder im Menü rechts oben auf Warenkorb und unser Bestellsystem leitet dich durch die letzen Schritte.


www.delico.at

fairena-messe

on Donnerstag, 30. September 2010

Die "Fairena" Öko-Messe findet in der denkmalgeschützten Reithalle statt und richtet sich an Verbraucher die ethisch korrekt leben wollen und Firmen die ökologisch produzieren und wirtschaften. Als Gast der Messe haben Sie hier die Möglichkeit sich über verschiedene Themen aus dem Bereich Nachhaltigkeit zu informieren.


Aussteller
Auf der fairena präsentieren sich Unternehmen, die fairen Handel garantieren, die auf ökologische und biologische Produkte Wert legen und denen die Nachhaltigkeit besonders wichtig ist und Organisationen die sich Sozial engagieren.



fairena-messe.org

Biokontakte

on

BioBella - Betreiberin von www.biokontakte.com

Mein Name ist Isabella Stranzl und ich bin Mutter von drei wundervollen Kindern. Für sie will ich nur das Beste – eine Tatsache, die mich mit vielen anderen Müttern verbindet. Und wir alle sollten dafür sorgen, dass auch die nachfolgenden Generationen eine noch lebenswerte Zukunft auf unserer Welt erwartet.

Es geht hier aber keineswegs nur um die Familie! Es geht um das Leben in all seinen Facetten und um die Tatsache, dass jeder und in fast allen Bereichen seinen Teil dazu beitragen kann.

Schauen Sie sich in unseren Kategorien um. Die Zeit, in der Konsumbewusstsein vor allem Verzicht bedeutete, ist vorbei! Für fast alles gibt es auch eine gesündere, umweltfreundlichere, nachhaltigere oder faire Alternative!


biokontakte.com

iparlament.de

on Mittwoch, 29. September 2010

Was bietet Ihnen das iParlament?
Die Möglichkeit, Ihre politischen Ideen zu formulieren und zu veröffentlichen …
Sie können gesellschaftliche Themen diskutieren …
Sie können Aktionen planen, um etwas zu bewegen …
Sie treffen auf eine Community gleichgesinnter Leute, die unsere politische Kultur weiter entwickeln wollen …
Sie können sich über kandidierende Personen, die sich auf irgendeiner organisatorischen Ebene zur Wahl stellen, austauschen und Ihre Bewertungen einbringen …
Im Gegensatz zu altbekannten Abstimmungsverfahren (nur eine Stimme pro stimmberechtigter Person) stimmen Sie im iParlament zu jeder Person, jedem Thema, jeder geplanten Aktion ab, die Sie betrifft …
Es gibt Neinstimmen und rückholbare Stimmen …

Gestalten Sie selbst mit, in welche Richtung das iParlament weiter entwickelt wird, indem Sie Vorschläge, Kritik, Lob, Ideen in die Diskussion einbringen.

Die Basis-Mitgliedschaft im iParlament ist kostenlos.

Clickworker

on

Wir suchen permanent Menschen, aller Nationen die Spaß an der Texterstellung, am Übersetzen, Recherchieren und Datenerfassen haben. Als Clickworker arbeiten Sie vollkommen selbstständig und flexibel von jedem beliebigen PC mit Internetanschluss aus und verdienen Geld!


Informieren Sie sich hier rund um das Thema „Clickworker bei clickworker.com“.
Wie einfach es ist, Clickworker zu werden, zeigt Ihnen auch dieses Video von clickworker.com.

Überzeugt? – Dann registrieren Sie sich hier als Clickworker.





clickworker.com


Anmerkung: KLingt erst mal recht gut für alle die nebenbei noch bissi geld brauchen und möglichst unabhängig und frei sein wollen. Leider konnt ich noch kein gescheites feedback von unabhängigen hören und kann deswegen nicht sagen wie "seriös" das ganze ist. 

Ich habs mal ins program genommen damit ich es nicht aus den augen verliere werd bei gelegenheit mal reinschnuppern.

auf Deutsch Jeder muss sich selbst ein Bild machen, bitte gebt feedback über eure Erfahrungen damit auch andere wissen ob das ganze hält was es verspricht.


Gescheiter Stundenlohn kommt nicht rum, aber wenn man umbedingt was braucht ist es besser als nix oder wenn einem fad ist. Auf jeden fall gesünder als Plasma Spenden ;) Deutsch lehren kann man nebenbei auch noch :D 

350

on Freitag, 24. September 2010

Join me at <a href=


350.org ist eine internationale Kampagne mit dem Ziel eine Bewegung aufzubauen, die die Welt durch Auswege aus der Klimakrise vereint – Auswege, die die Gerechtigkeit verlangt.

Es ist unsere Mission, die Welt zu inspirieren, die Herausforderung der Klimakrise anzugehen – und ihr die Dringlichkeit bewusst zu machen, aber auch die Chancen.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Zahl 350 – denn 350 ppm ist das Höchstmaß von CO2, das unsere Atmosphäre tragen kann. Aber 350 ist mehr als nur eine Zahl – 350 ist ein Symbol für das Ziel, dass wir als Planet verfolgen müssen.

Wir arbeiten hart daran, eine neue Art des Organisierens einzuführen – überall zur gleichen Zeit. Im Oktober 2009 haben wir 5.200 zeitgleiche Demonstrationen und Kundgebungen in 181 Ländern koordiniert, und CNN nannte es den „am weitesten verbreiteten politischen Aktionstag in der Geschichte des Planeten“. Diesen Oktober organisieren wir eine „Globale Packen-wir’s-an-Party“ überall in der Welt. Teilnehmer werden Solaranlagen installieren und Gemeinschaftsgärten bauen – und eine aussagekräftige Botschaft an unsere Politiker senden: „Wenn wir anpacken, um Lösungen zur Klimakrise umzusetzen, können Sie das auch!“

Unsere Theorie des Wandels ist einfach: Wenn wir als internationale Graswurzelbewegung einfordern, dass die Politik entsprechend der jüngsten klimawissenschaftlichen Erkenntnisse handelt, können wir die globale Transformation einleiten, die wir so dringend brauchen.

Anmerkung: Auch wenn das ganze von CO2 gläubigen iniziert wurde geht es dennoch in die richtige Richtung und wenn Menschen eine Horrorvorstellung brauchen um Aktive zu werden, nun ja ihre sache ;) 

http://www.350.org/de



Coworking

on

Coworking (auch Co-working, engl. „zusammen arbeiten“) ist ein sich seit einigen Jahren abzeichnender Trend im Bereich Neue Arbeitsformen. Freiberufler, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden, die unabhängig voneinander agieren oder in unterschiedlichen Firmen und Projekten aktiv sind, arbeiten in meist größeren Räumen zusammen und können auf diese Weise voneinander profitieren. Coworking stellt Arbeitsplätze und Infrastruktur (Netzwerk, Drucker, Scanner, Fax, Telefon, Beamer, Besprechungsräume) auf Tages-, Wochen- oder Monatsbasis zur Verfügung und ermöglicht die Bildung einer Gemeinschaft („Community“), welche mittels gemeinsamer Veranstaltungen, Workshops und weiterer Aktivitäten gestärkt werden kann. Dabei bleibt die Nutzung jedoch stets unverbindlich und zeitlich flexibel. So geschaffene Räumlichkeiten werden auch „Coworking Spaces“ genannt.

coworking.de



Barcamp

on

Der Name ist eine Anspielung auf eine von Tim O’Reilly initiierte Veranstaltungsreihe namens FooCamp, bei der ausgewählte Personen (Friends of O'Reilly) sich zum Austausch und zur Übernachtung (Camping) trafen. Während man zur Teilnahme am FooCamp eine Einladung von O'Reilly benötigt, kann an BarCamps ohne Einladung teilgenommen werden. Foo und Bar sind beides metasyntaktische Variablen.

Der Ablauf von BarCamps hat Ähnlichkeiten mit der Open-Space-Methode, ist jedoch lockerer organisiert. Er besteht aus Vorträgen und Diskussionsrunden (Sessions), die jeden Morgen auf Whiteboards, Metaplänen oder Pinnwänden – sogenannten Grids (engl.: Gitter) – durch die Teilnehmer selbst koordiniert werden. Doch gibt es auch Regeln: Alle Teilnehmer sind aufgefordert, selbst einen Vortrag zu halten oder zu organisieren.

BarCamps werden hauptsächlich in Wikis organisiert und über Kanäle wie Blogs, Mikro-Blogging, Social Bookmarks und IRC beworben und dokumentiert. Jeder kann selbst ein BarCamp organisieren und dafür auch das Wiki auf Barcamp.org benutzen. Die Teilnahme ist kostenlos und nur aus Platzgründen limitiert, eine vorherige Anmeldung daher notwendig. Auf vielen BarCamps im Ausland ist es möglich, am Veranstaltungsort im eigenen Schlafsack die Nacht zu verbringen. Die Kosten der Veranstaltung und für Verpflegung werden von Sponsoren getragen.


barcamp.org

barcamp.at

barcamp.de

wordcamp.de



Griffner

on

GRIFFNER baut Häuser aus Holz und Glas für eine moderne Wohnkultur.
Unsere Architektur ist eigenständig und zeitlos mit internationalem Anspruch. Durchdachte und bewährte Architekturlösungen gepaart mit ganzheitlichen Designkonzepten sind unsere Kernkompetenz.
Wir planen für unsere Kunden. ganzheitlich und individuell.
Die Freiheit, seinen Lebensraum individuell gestalten zu können. Das garantieren wir jedem Kunden. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht die flexible Realisierung der Kundenbedürfnisse.

Qualität. „Made in Austria“.
Wir verfügen über eine jahrzehntelange Tradition im konstruktiven Holzbau, fertigen ausschließlich am Unternehmensstandort in Griffen und kontrollieren die gesamte Wertschöpfungskette lückenlos. So entsteht ein garantiert österreichisches Qualitätsprodukt.
Verlässlicher Partner fürs Leben.
Wir betrachten die Beziehung zu unseren Kunden als langfristige Partnerschaft, die über den Zeitpunkt des Hausbaus hinausgeht. Respekt, Ehrlichkeit, Vertrauen und Freude sind die Grundsäulen unseres Handelns und prägen die Beziehung zu unseren Kunden und Mitarbeitern.
Unsere Mitarbeiter. Die Grundlage unseres Erfolges.
Eigenständiges Arbeiten, Engagement und Verantwortungsbewusstsein zeichnen unsere Mitarbeiter aus. Die Freude an der Arbeit und unser Anspruch auf Leistungsführerschaft sind Motor für unseren Erfolg.

www.griffner.com


Matheomatik

on

Mein besonderes Anliegen ist es, die Mathematik aus den Klassenzimmern, den Hörsälen und den Köpfen zu befreien - sie in den Wald, auf die Straße, in den Turnsaal, den ganzen Körper zu bringen. Mein Vorhaben ist es, die Dinge spürbar, begreifbar und erlebbar zu machen. Ich möchte Menschen dazu bewegen, über den viel berühmten „Tellerrand“ zu blicken.
Die Begegnung mit der Mathematik soll als schöpferischer Akt erlebt werden.

Mein Bestreben ist es, die Grundlagen der Mathematik neu zu sehen, sichtbar zu machen: in Farbe, Form und Klang zu kleiden, und sich in dieser wunderbaren Sprache auszudrücken, und zu finden.

Die herrlichen Rhythmen und Klänge des Kosmos, die Bewegung der Planeten, Sterne und Galaxien sind Ausdruck der Schönheit der Mathematik. Mein Wunsch: Die Sphärenklänge hörbar zu machen!

Mathematik, mit all ihren Facetten, zu genießen, und mit reiner Absicht zu erforschen - das sind die Wurzeln und das letztendliche Ziel meiner Arbeit.

Das freie Spiel, das spielerische Forschen, die Freude an der Unendlichkeit der Möglichkeiten, ermöglichen uns diesen umfassenden Zugang.

Der Vorgang des Rechnens ist Bewegung. Ich mache dies sichtbar.

Labyrinthe sind für mich uralte Abbilder des Kosmos, begehbare Mathematik. Die Form des Kreises ist ein Spiegel des Universums.


matheomatik.at

urgewald

on Donnerstag, 16. September 2010

Anwälte für Umwelt- und Menschenrechte

Wir vertreten die Interessen von Menschen, die unter den Folgen globaler Umweltzerstörung leiden. Wir engagieren uns für brasilianische Kleinbauern, deren Land von Zellstoffplantagen besetzt ist, für kanadische Indigene, die gegen die Kahlschläge in ihren Wäldern durch große Holzkonzerne kämpfen oder für Dorfgemeinschaften in Indien, die sich gegen ihre Vertreibung für große Staudämme zur Wehr setzen.

Deutsche Politik, deutsche Banken und Firmen sind an diesen Umweltzerstörungen und Menschenrechtsverletzungen in vielen Ländern des „globalen Südens“ beteiligt. urgewald fordert von den Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft genau jenes Handeln ein, zu dem sie sich in Ihren Geschäftsberichten und Regierungsprogrammen verpflichtet haben.

Ein Beispiel:
In unserer Bankenkampagne fordern wir die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards bei Finanzierungen von Projekten im Ausland. Wir recherchieren und dokumentieren die Auswirkungen der Finanzierung aus Deutschland und bringen Betroffene mit den Entscheidungsträgern direkt zusammen.



BesteArbeit.de

on

Und 100 % Kostenlos Aufträge einstellen (Auftraggeber)
Aufträge suchen unter (Handwerker)

Es werden immer mehr Aufträge online vergeben. Sichern Sie sich die guten Aufträge in dem Sie sich bei uns registrieren.
Auftraggeber: bezahlen keine Gebühren keine Provision! Aufträge kinderleicht über das Inseratesystem einstellen, ohne viel Schreibarbeit und auf die Antworten der Handwerker warten. Oder über PLZ/Stadtsuche oder Branchenbuch Handwerker direkt suchen und auswählen.

Dienstleister/Handwerker: bezahlen minimale Gebühren und keine Provision! Handwerker finden hier Aufträge schnell und unkompliziert, ohne Tagelang auf das Ende der Auktion zu warten, wie bei anderen Plattformen. Dienstleister können sich hier umfangreich präsentieren über Referenzen, Informationen, Bewertungen, Videos, Internetseite, erledigte Arbeiten in Bilder vorstellen und viele Contents erstellen. Der Handwerker kann auch direkt über Anzeigeninserate Arbeit suchen! Der Dienstleister hat hier schier unendlich viele Möglichkeiten sowohl Aufträge zu ergattern wie auch sich zu präsentieren!


bestearbeit.de

http://www.gutefrage.net/frage/erfahrungen-mit-bestearbeitde

Anmerkung:

anders wie bei hammer und co, solls hier nicht um Preisdruck und möglichst schnelle Billige Arbeit gehen, sondern um Qualität.  mal gucken wie sich das projekt entwickelt :) 

Open Government

on Mittwoch, 15. September 2010

Unser gemeinsames Ziel ist es, öffentliche (nicht personenbezogene) Daten (GIS-Daten, Mikrozensus, Volkszählung, Umweltdaten, Verkehrsdaten, Daten versch. NPOs, NGOs, etc.) in Menschen- UND Maschinen-lesbarer Form der Bevölkerung und der Wirtschaft frei verfügbar zu machen. Die Initiative sollte in Kooperation mit der öffentl. Hand und div. Bundesämtern und Organisationen erfolgen. Das Vorhaben sollte auch im Einklang mit aktuellen eGov-Initiativen des Bundes (z.B. Plattform Digitales Österreich) erfolgen, damit alle am selben Strang ziehen.

Wir wollen einen besseren und allgemeinen Zugang zu öffentlichen (nicht personenbezogenen) Daten durch mashups (= Erstellung neuer Inhalte durch die nahtlose Kombination bereits bestehender Inhalte) und neuartige Benutzerschnittstellen ermöglichen, sowie die Verfügbarkeit dieser Daten für Forschungszwecke durch semantischen Datenaustausch erleichtern. Nach Möglichkeit sollten diese Daten als Linked Open Data (LOD, siehe auch statement von Tim Berners-Lee zu Goverment Linked Open Data) publiziert werden.

Naku

on

 NaKu ist die Kurzform von Natürlichem Kunststoff. Auf den ersten Blick ist der Name eigentlich ein Widerspruch in sich, wurde von uns aber sehr bewusst genau so gewählt. Wir verwenden natürliche und nachwachsende Rohstoffe für unseren Werkstoff und fertigen daraus Produkte, die herkömmlichen Kunststoffen sehr ähnlich sind.

Damit gelingt es doch Natur und Kunststoff zusammenzubringen. Daher haben wir den Namen als sehr passend empfunden. Für uns ist die Zusammenführung von Natur und Technik kein Widerspruch sondern eine wichtige Basis, auf die noch viel mehr Industrieprozesse aufbauen sollten.
Wer ist NaKu?

NaKu ist ein noch relativ junges und kleines Unternehmen. Wir sind ein eigenfinanzierter Familienbetrieb, der vom Ehepaar Ute und Johann Zimmermann als Eigentümer geführt wird. Ute repräsentiert die kaufmännische Leitung des Unternehmens und Johann ist für die technische Leitung verantwortlich.



AllgemeinGut

on

Unser Verein AllgemeinGut e. V. hat sich 2009 in Köln gegründet. Vorausgegangen war eine mehrmonatige Gruppenarbeit von Mitgliedern der Kölner Initiative Grundeinkommen und weiteren Interessenten, in der ab Oktober 2008 das Konzept "Einkommen für Engagement" [1.364 KB] entwickelt wurde. Das Konzept zielt darauf ab, das Grundeinkommen in einem Pilotprojekt mit Erwerbslosen anschaulich zu machen und zu realisieren. Neben der Grundeinkommensidee versuchen wir, Gemeinwohlorientierung entlang der neuen Diskussion um Gemeingüter substantiell zu thematisieren, aber auch durch praktische Aktionen vor Ort zu begleiten. 

Beide Themenkomplexe stellen die Frage nach dem, was die Gesellschaft von heute und morgen zusammenhalten kann, wenn etablierte staatliche Institutionen an Vertrauen verlieren, die Politik sich als gestaltungsunfähig erweist, und aus der Wirtschaft weitgehend nur Impulse kommen, die das Privatinteresse von Unternehmen oder Einzelnen ausreizen, nach dem bekannten Motto "Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren". Zunehmend zeigt sich, dass die alten Hierarchien und die neuen Geschäftemacher auf die Frage nach der Gemeinschaftsbildung keine überzeugenden Antworten haben.


allgemeingut.org

Tecnaro

on Dienstag, 14. September 2010

Die TECNARO GmbH entwickelt, produziert und vertreibt den nachhaltigen thermoplastischen Werkstoff ARBOFORM ®(lat.: arbor — der Baum) in einer derzeitig möglichen und rasch erweiterbaren Jahresmenge von 5.000t.

ARBOFORM® besteht zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen und ist aufgrund seiner Herkunft und Zusammensetzung vorwiegend in Anwendungen für spritzgegossene Formteile aus Holz zu sehen. Mit ARBOFORM® werden zwei Industriezweige miteinander vereint. Die holzverarbeitende Industrie ist in der Lage, ein Produkt in designorientierten Geometrien anzubieten, welches bisher nur mit einem Kunststoff ökonomisch zu realisieren war. Im Umkehrschluss ist die kunststoffverarbeitende Industrie in der Lage, den warmen Werkstoff Holz wie einen herkömmlichen thermoplastischen Kunststoff zu verarbeiten.


tecnaro.de



European Fair Trade Association

on



Die European Fair Trade Association (EFTA) (deutsch: Europäischer Verband Fairer Handel) ist ein Zusammenschluss von 11 Fair Trade-Organisationen aus neun europäischen Ländern.

Insgesamt importieren die EFTA-Mitglieder Fair-Trade-Produkte von etwa 400 wirtschaftlich benachteiligten Produzentengruppen in Afrika, Asien und Lateinamerika.


eftafairtrade.org

GREEN AUTOMATION

on Montag, 13. September 2010

Hinter Green Automation stehen neben dem VDMA Fachverband Robotik und Automation das Fraunhofer Institut Produktionstechnik und Automatisierung, kurz IPA, sowie die internationale Branchenleitmesse AUTOMATICA. Die Gemeinschaftsinitiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Energie- und Ressourceneffizienz in der Automation - und durch Automation! - stärker in den Mittelpunkt zu rücken, um allerorts das Bewusstsein fur ein nachhaltiges Wirtschaften zu schärfen und die brachliegenden Potenziale so schnell wie möglich zu realisieren. Auf der AUTOMATICA 2010, der internationalen Fachmesse für Automatisierung und Mechatronik, wird Green Automation zum Leitthema.

„Das Wissen um diese gewaltigen Einsparpotenziale muss gerade in Zeiten des Klimawandels den Wunsch wecken, diese so schnell wie möglich zu realisieren. Energieeffiziente Automation rechnet sich. Es lassen sich Milliardenbeträge einsparen, gleichzeitig kann der Ausstoß von Millionen Tonnen CO2 vermieden werden. Die Gemeinschaftsinitiative Green Automation soll Entwicklungen in diese Richtung anschieben und gleichzeitig dazu beitragen, dass umweltfreundliche Technologien wie Photovoltaik, Windkraft und Elektroautos ökonomisch und ökologisch produziert werden können“,so Thilo Brodtmann, Geschäftsführer VDMA Robotik + Automation.


green-automation.net



AURO

on


 Die AURO Pflanzenchemie AG gehört zu den ökologischen Pionierunternehmen, die schon sehr früh markttaugliche und technisch ausgereifte Beispiele für den Übergang der chemischen Industrie in die post-fossile Ära entwickelt hat. Seit Gründung ist AURO bei Forschungsgrundsätzen, Rohstoffauswahl, Herstellungsverfahren, Produktgestaltung und -dokumentation sowie Verbrauchsminimierung und Abfallentsorgung einer strikten Orientierung an Nachhaltigkeitskriterien verpflichtet.

Auf der Grundlage von Forschungen und Entwicklungen, die der Chemiker Dr. Hermann Fischer ab 1972 begonnen und seither als zentrale Lebensaufgabe konsequent ausgebaut hatte, wurde die Firma AURO Pflanzenchemie 1983 zunächst als GmbH gegründet. Im Jahr 1998 erfolgte die Umgründung in eine „kleine AG“, deren Aktien jedoch ausschließlich in der Familie sowie – durch Schenkungen – in den Händen von sozialen und Naturschutz-Organisationen sind.

Die Firma AURO hat sich auf konsequent ökologische Farben, Imprägnierungen, Anstrichmittel und Klebstoffe sowie die zugehörigen Reinigungs- und Pflegemittel spezialisiert. Anders als in vielen Unternehmen ähnlicher Art sind die Produkte auf der Basis rein pflanzlicher oder mineralischer Grundstoffe kein Nebensortiment neben konventionell ausgerichteten Standardsortimenten, sondern der Verzicht auf petrochemisch-synthetische Inhaltsstoffe ist seit Gründung ein wesentliches Element des Firmenkonzeptes.

Durch seine Stellung als Vorreiter und inzwischen marktführendes Unternehmen der Branche trägt die AURO AG aber auch seit jeher einen hohen Anteil der Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit für chemisch-technische Alltagsprodukte auf der Basis natürlicher und nachwachsender Rohstoffe. Nicht ohne Widerstand hat AURO immer wieder auf die fatalen Wirkungen des Greenwashing und der häufigen pseudoökologischen Produktauslobung hingewiesen und dabei allen Versuchungen zur Verwässerung des ökologischen Profils seiner Produkte widersetzt.

http://www.auro.de/

soundsource

on


Soundsource ist ein frei zugängliches Geräusch-, Lärm-, Sound- und Samplearchiv, das sich auf die Publikation von eben diesen Audioproduktionen konzentriert. Soundsource bietet für künstlerische Produktionen und Produktionen im Radio- und im Hörspielbereich eine Plattform für freien Austausch zwischen ProduzentInnen und UserInnen, die kurze Samples oder Geräusche zur Verfügung stellen oder benötigen. Als freie Austauschplattform ist der Upload und Download gleichermaßen frei und ohne Gebühren zugänglich und verwendet zum Schutz der ProduzentInnen das Lizenzierungsschema der Creative Commons.

soundsource.servus.at

KuBIZ

on

Was ist das KuBiZ?

Ausgangspunkt des Projektes KuBiZ Raoul Wallenberg war die Idee, in dem seit vielen Jahren leerstehenden ehemaligen Kinder- und Säuglingskrankenhaus Weißensee ein soziokulturelles Infrastrukturprojekt zu etablieren.
Nachdem das Krankenhaus an der Hansastraße vom Berliner Senat leider an einen kommerziellen Nutzer abgegeben wurde, der es bis heute verfallen lässt, suchte die Initiative mit Hilfe des Bezirkes Pankow nach Alternativobjekten und stieß so auf die ehemalige Raoul Wallenberg Oberschule in der Bernkasteler Strasse 78.

Hier sollte die Idee des KuBiZ im Sommer 2009 Wirklichkeit werden. Neben kulturellen Projekten, wie einem multifunktionalen Kulturraum mit Theater, Konzerten und Filmvorführungen, gibt es dort einen Bildungsbereich mit politischer Jugend- und Erwachsenenbildung.

Das KuBiZ bietet all jenen einen Platz, die sich für hierarchiearme, selbstorganisierte und emanzipatorische Lebensweisen einsetzen wollen.

Damit bietet es einen Freiraum für selbstorganisierte Tätigkeiten, Kreativität und soziales Engagement jenseits von rassistischen, antisemitischen und autoritären Denk- und Handlungsmustern.

Kooperation und gegenseitige Hilfe sind zentrale Standbeine der Organisationsstruktur des KuBiZ. Ziel ist es, in einem integrierten Organisationsmodell möglichst viele der Projekte im Haus in den Selbstorganisierungsprozess einzubeziehen. Gemeinsame Nutzung von Ressourcen, der Austausch von Know-how und Erfahrungen bilden eine wichtige Grundlage für emanzipatorische Projekte.

KuBIZ




dot.tk

on Sonntag, 12. September 2010




Ist ein Projekt von der Regierung Tokelau die Geschichte der kleinen Insel ist sehr Trauig! 

Das Projekt scheint aber sehr Gut zu sein, man bekommt viel mehr als nur eine tk Domain Gratis.  man kann sie auch Kaufen dann Gehört sie einem richtig, die gratis version ist nur ein Benutzerrecht aber das reicht ja eigentlich auch schon.   Das besondere ist aber das man auch noch Gratis anzeigen schalten kann für sein Webseite.  und wenn man für dot.tk werbung macht bekommt man "fish"  

Wie Sie wissen, ist Dot TK ein Projekt der Regierung von Tokelau, wo der Fischfang eine Vollzeitarbeit ist, und Fische eine wetvolle Handelsware. Was wäre also ein besserer Weg um unsere treuen Ambassadors zu belohnen, als mit virtuellen 'Fish' - welche verdient werden können, wann immer ein Ambassador einen neuen Dot TK Registranten geworben hat. Die Fish können dann auf unserem Barter Market gegen jede Menge coole Sachen eingetauscht werden.


dot.tk

Freecycle

on Sonntag, 5. September 2010

Das weltweite Freecycle-Netzwerk organisiert in regionalen Gruppen den Austausch kostenlos abzugebender Gegenstände. Was für den einen wertlos geworden ist, kann ein anderer vielleicht noch gut gebrauchen. Mit Freecycle kannst du zu verschenkende Sachen anbieten oder suchen.

Freecycle wird ehrenamtlich betrieben und vertritt keine kommerziellen Interessen. Ziel der Freecycle-Idee ist es, unnütz gewordenen Dingen wieder einen Sinn zu geben, anderen zu helfen und eine Freude zu bereiten und auch selbst Spaß daran zu haben. Und wenn die eigene Wohnung (Keller, Garage, Dachboden) dabei entrümpelt sowie Müll vermieden wird: auch nicht schlecht!


freecycle.org


________________________________________________________________

Tauschen war Gestern! Geld oder Waren als Tauschmittel zu verwenden ist ein veraltetes und Problem verursachendes Konzept modern denkende Menschen lösen die Notwendigkeit Dinge nutzen zu müssen viel Intelligenter .. Freecycle!! und es hat erst begonnen. macht mit und verschwendet eure kostbare Zeit nicht im Irrglauben eine Gegenleistung bekommen zu müssen.. ihr werdet diese so oder so bekommen wenn auch nicht direkt...

________________________________________________________________





________________________________________________________________

Verstaubten Gegenständen im Haushalt wieder einen Sinn geben, Platz im Keller schaffen, Müll vermeiden und dabei Spaß haben und neue Leute kennen lernen - das ist die Intention von Freecycle, der Internet-Plattform, in der alles mögliche angeboten und gesucht wird, solange es nur eines gemeinsam hat: Es muss kostenlos sein.

Man kennt das doch: Kaum steht der Sperrmüll vor der Tür, wird er auch schon von Passanten durchwühlt und mitgenommen. Als Freecycle-Gründer Deron Beal 2003 im amerikanischen Wüstenstädtchen Tucson per Mail an seine Freunde nach Abnehmern für Dinge suchte, die nach seiner Hochzeit im Haushalt doppelt vorhanden waren, kam ihm die Idee, so etwas öffentlich zu organisieren: die Idee des Freecycling war geboren.

Seine Idee verbreitete sich wie ein Lauffeuer erst über den nordamerikanischen, dann auch über andere Kontinente. Inzwischen gibt es weltweit über 1.800 lokale Freecycle-Gruppen mit zusammen über 1,423,889 Mitgliedern (Stand Juli 2005). Im März 2004 gründete Thomas Pradel in Frankfurt am Main die erste deutsche Freecycle-Gruppe. Inzwischen gibt es bereits über 90 deutsche Freecycle-Gruppen.

Angeboten und gesucht wird alles, was im Haushalt oft in der Rumpelkammer verstaubt: Alte Zeitschriften, ausrangierte Möbel, zu eng gewordene Kleidungsstücke ... und alles ist umsonst! Jeder kann sich anmelden, es gibt keine Verpflichtungen, keine Gebühren, keine Kosten.

________________________________________________________________

Smava

on Donnerstag, 2. September 2010

Bei smava können Sie sich einfach, schnell und günstig Ihren Kreditwunsch erfüllen. Erstellen Sie ein Kreditprojekt auf smava. Das Besondere: Sie legen den Zins selbst fest und gewinnen dadurch Spielraum, eine günstige Monatsrate zu erhalten. Dabei übernimmt smava für Sie die gesamte Abwicklung, so dass kein persönlicher Kontakt zwischen Anleger und Kreditnehmer entsteht.

smava.de


Greenpeace energy

on

Greenpeace Energy ist eine eingetragene Genossenschaft (eG), die ihren derzeit 18.000 Mitgliedern gehört. Wir verkaufen nicht nur sauberen Strom, sondern arbeiten engagiert daran, unsere Vision von einer Zukunft ohne Kohle- und Atomkraftwerke zu verwirklichen. 

Dies funktioniert am besten in einem Unternehmen, das nicht von einzelnen Kapitalgebern abhängig ist. Und da unsere Eigentümer in der Regel auch unsere Kunden sind, haben bei uns die Interessen der Verbraucher Priorität – und nicht die Renditewünsche irgendwelcher Investoren.

Jede natürliche oder juristische Person kann Mitglied der Genossenschaft Greenpeace Energy werden – auch wenn sie kein Stromkunde ist. Zeichnen auch Sie Anteile und helfen Sie uns mit Ihrer Einlage, die Energieversorgung der Zukunft zu gestalten!

Ideen³ e.V.

on

"Ideen³ e.V. - Räume für Entwicklung" (ehemals "Indaba") ist eine junge Initiative, die Räume für Entwicklung bieten möchte. Zweck des Vereins ist es, soziale, ökologische und ökonomische Ideen für eine lebenswerte Zukunft erlebbar zu machen und zu vernetzen. Unterschiedliche Menschen, Ideen und Initiativen sollen zusammengebracht werden, um so deren Möglichkeiten im Sinne einer nachhaltige(re)n Entwicklung zu potenzieren.

Dies soll erreicht werden durch die Organisation von Veranstaltungen und Aktionen sowie das Schaffen von Schnittstellen im Bereich der Neuen Medien, die zu gesellschaftlichem Engagement und dem Entwickeln eigener Ideen inspirieren und ermutigen.

Wir glauben an die positive Kraft von Ideen - Ideen sind ansteckend! Menschen, die von Ideen beflügelt sind, begeistern, geben Mut und zeigen, wieviel Spaß es machen kann, sich für etwas einzusetzen.


i-ev.de


Satzung




Tauschticket.de

on Freitag, 27. August 2010

Hier tauschen Sie Ihre Artikel kostenfrei und bequem mit anderen Mitgliedern. Um tauschen zu können, benötigen Sie sogenannte Tickets, unsere Tauschwährung.
So funktioniert's


1

Kostenlos anmelden 


Die Teilnahme bei Tauschticket ist absolut kostenlos, ohne jegliche Tauschgebühren und Mitgliedsbeiträge.

2

Eigene Artikel anbieten

Bieten Sie Artikel zum Tausch an, die Sie nicht mehr benötigen. Hierfür legen Sie einen Tauschwert zwischen 1-5 Tickets fest.

3

Tickets erhalten

Wird einer Ihrer Artikel gewünscht, senden Sie diesen einfach an die hinterlegte Lieferadresse des Tauschpartners. Ihrem Konto wird automatisch die entsprechende Anzahl an Tickets gutgeschrieben.

4

Andere Artikel bestellen (Tickets einlösen)

Haben Sie einen interessanten Artikel entdeckt, dann greifen Sie einfach zu und der Artikel gehört Ihnen. Der Anbieter erhält jetzt automatisch Ihre Kontaktdaten und sendet Ihnen den gewünschten Artikel. Alle Artikel im Tauschticket-Katalog sind sofort verfügbar!

5

Wer übernimmt die Versandkosten?

Es gilt hier ein einfaches Prinzip: Grundsätzlich übernimmt der Versender das Porto. Ein Buch kann schon ab günstigen 0,85 Euro als Büchersendung versendet werden, eine DVD als Großbrief für 1,45 Euro.

6

Bewertung abgeben

In der Regel treffen angeforderte Artikel innerhalb von 2-5 Werktagen ein. Ist der gewünschte Artikel bei Ihnen angekommen, geben Sie abschließend Ihre Bewertung ab. Ist alles perfekt gelaufen, freut sich Ihr Tauschpartner über 5 Sterne.


tauschticket.de




gemeinwohl-oekonomie

on Dienstag, 24. August 2010


Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist ein wirtschaftliche Systemalternative zu kapitalistischer Markt- und zentraler Planwirtschaft, ein vollständiger Dritter Weg und zum Teil auch eine Synthese aus den beiden großen historischen Entwürfen.

Der Autor und politische Aktivist Christian Felber hat in seinem Buch „Neue Werte für die Wirtschaft. Eine Alternative zu Kommunismus und Kapitalismus“ 2008 die Grundlagen ausgearbeitet. Daraufhin bildete sich ein Kreis von UnternehmerInnen, die das Modell gemeinsam mit Felber weiterentwickelt und mit einem Namen versehen haben.

Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist tendenziell eine Form der Marktwirtschaft, in der jedoch die Motiv- und Zielkoordinaten des (privaten) unternehmerischen Strebens „umgepolt“ werden – von Gewinnstreben und Konkurrenz auf Gemeinwohlstreben und Kooperation.

Zeitgenössische Forschungsergebnisse zeigen, dass diese Alternative entgegen tief sitzender Vorurteile gut mit der „Menschennatur“ vereinbar ist. Mehr noch: Die Gemeinwohl-Ökonomie baut auf genau den Werten auf, die unserer zwischenmenschlichen Beziehungen gelingen lassen: Vertrauensbildung, Verantwortung, Mitgefühl, gegenseitige Hilfe und Kooperation.

Diese humanen und nachhaltigen Verhaltensweisen werden gemessen („Gemeinwohl-Bilanz“) und belohnt, mit einer Fülle von Anreizen und „systemischen Aufschaukelungen“: das Marktstreben wird „ethisch umgepolt“.

Heute gilt Finanzgewinn als allentscheidendes Kriterium für unternehmerischen Erfolg. In der Gemeinwohl-Ökonomie muss nicht „letztendlich das Geld“ stimmen, sondern die Gemeinwohl-Bilanz. Dann geht es den Menschen und allen Wesen gut.

Rund um die Idee hat sich das “Energiefeld Gemeinwohl-Ökonomie” gebildet, dem sich jede und jeder anschließen kann. Mehr dazu unter


gemeinwohl-oekonomie.org

Respektshirts

on Samstag, 21. August 2010

Am Anfang...

...stand die Suche nach T-Shirts aus Bio-Baumwolle in modischen Schnitten und Farben, die garantiert ohne Kinderarbeit produziert wurden.

Aber die Suche gestaltete sich auch in einer globalisierten Welt sehr schwierig. Also schritten wir zur Tat und ließen qualitativ hochwertige Shirts in ansprechenden Designs aus BIO-Baumwolle produzieren. Unter Einhaltung strenger ökologischer und sozialer Kriterien im gesamten Produktionsablauf.

Heraus kamen Shirts, die mit gutem Gewissen gekauft und getragen werden dürfen. RESPEKT.shirts steht für globale Verantwortung und RESPEKTvollen Umgang mit Mensch und Natur...

Leben (und tragen) Sie RESPEKTvoll !

Gen Ecovillage

on Montag, 16. August 2010



GEN bietet anspornenbeispiele von an, wie Leute und Gemeinschaften leben können gesund, kooperativ, echt glückliche und sinnvolle Lebensstile --- Leuchtfeuer der Hoffnung, die im Übergang zu einer stützbareren Zukunft auf Erde helfen. Wir fördern eine Kultur des gegenseitigen Respektes, des Teilens, des Pauschalpreises, der positiven Absicht und des angemessenen Energieaustausches.

Energie in Buergerhand

on

Eine unglaubliche Idee, die wir jetzt verwirklichen

Die Idee ist ebenso einfach wie spektakulär. Mit schon 500 Euro sind Sie Miteigentümer von 90 Stadtwerken mit 5 Millionen Kunden. Sie bestimmen mit, ob diese mit Atomstrom oder grünem Strom versorgt werden. Sie sorgen dafür, dass Millionenbeträge nicht länger in Konzernkassen versickern, sondern zurück in die Taschen der Bürger vor Ort fließen.
Von Anfang an ein großer Erfolg Freiburger Bürger haben im Frühjahr 2009 die Genossenschaft "Energie in Bürgerhand" gegründet, um die Idee einer ökologischen und zukunftsweisenden Energiewirtschaft zu verwirklichen.
Bereits in wenigen Monaten bringen über 5000 Bürger rund 28 Millionen Euro für dieses Vorhaben auf - und der Ansturm bricht nicht ab. Steigen auch Sie jetzt noch ein! Denn wir stehen bereits in Verhandlungen zum Kauf von Anteilen am fünftgrößten Energieversorger Deutschlands.


Fintan

on


Herzlich willkommen!
Wir freuen uns über Ihr Interesse am Projekt Fintan. Unsere Vision gilt einer ökologisch, sozial und geistig lebendigen Gemeinschaft der Menschen. Und diese Vision ist in manchen Stücken bereits eine konkrete Realität. Lernen Sie die Ideen, die Tätigkeitsfelder und die Betriebe des Projekts Fintan, Rheinau kennen: virtuell durch einen Rundgang auf dieser Seite - oder noch besser real durch einen Besuch in Rheinau!

Projekt Fintan, Rheinau
Ostern 1998: Nach zweieinhalb Jahren intensiver Konzept-, Vorbereitungs- und Verhandlungsarbeiten übernimmt die von einer Gruppe von Initianten eigens dafür gegründete Stiftung Fintan den Gutsbetrieb Rheinau vom Regierungsrat für eine 30-jährige Pacht. Diese ist seither auf das Jahr 2037 verlängert worden. Die Ländereien werden nun biologisch-dynamisch bewirtschaftet. In den zum Teil historischen Bauten wird seither – täglich neu – ein Ort der Begegnungen, der Betreuung, der Auseinandersetzung und des Aufbruchs geschaffen.

Trexa

on Sonntag, 15. August 2010

Die Idee der eigenen Automanufaktur. Ein Chassie mit Elektroantrieb.

Die Start Up Firma Trexa entwickelt eine Art fertiges Chassie mit Elektroantrieb (Allradantrieb). Die Entwicklung ist noch nicht Marktreif. Die Idee bei diesem Konzept, beruht auf dem Open Source Gedanken. Trexa bietet ausschließlich das Chassie an. Um den Aufbau sollen sich die Kunden selber kümmern.

Die Idee ist nicht schlecht. Die Designer könnten mit diesem Konzept eine Menge Entwicklungskosten sparen. Lenkung, Antrieb, Fahrwerk, Reifen, Batterie und Bremsen sind fertig. Ein passender Aufbau wird entwickelt und einfach auf das Chassie montiert.

Die Funktionen von Lenkung, Bremse und Geschwindigkeit sollen elektrisch auf das Chassie übertragen werden. So spart man sich die mechanischen Komponenten. Die Stabilität des Fahrzeugs würde zum Großteil das Chassie übernehmen. Hierdurch hätte man bei dem Design für den Aufbau besondere Freiheiten.

trexa.com


Die Zeit ist Reif für kleine Automanufakturen.

Da sich die Automobilindustrie nicht gerade in einem Aufschwung befindet, ist vielleicht nun die Zeit der kleinen Automanufakturen gekommen. Designtechnisch sind die aktuellen Automobile von vorgestern. Entfernt man das Logo, können die meisten Menschen nicht mehr die Automarke erkennen. Der Autokauf wird hierdurch kein Erlebniss. Alles dreht sich um den Preis und die Kisten sollen möglichst keine Kosten erzeugen, fertig.

Bezahlbare, futuristische, ökologische und spannende Automobile sind praktisch nicht vorhanden. Sollte eine Automanufaktur diese Regeln befolgen, würde sich der Erfolg von selber einstellen. Gute Ideen und tolles Design sind immer noch der Eyecatcher von Morgen. Rundgelutschte Massenware kennt jeder.

Auf zu neuen Ufern, was neues muss her. Damit der Autokauf wieder zu einer richtigen Freude wird.
Die Jugend und das Automobil

Die Automobilindustrie sollte auf der Hut sein. Die junge Käuferschicht hat keine interesse mehr auf Autos. In einem Artikel in der Welt Online wird ausführlich über diese Problem berichtet. Die Überschrift des Artikels lautet: “Die Generation young hat keinen Bock mehr auf Autos”. Und das kann man ihnen auch nicht übel nehmen.

Futuristisches und ökologisches Design würde diese Gruppe bestimmt eher in die Autosalons locken. Das aktuelle Angebot bestimmt nicht.

Und bis heute sucht man einen iPod Anschluss im Auto vergeblich.

Also dann, viel Spaß beim Autokauf…

kennst du schon?

Related Posts with Thumbnails

Beliebte Posts

All IN ONE LiVE FEED

Leser

Creative Commons Lizenzvertrag
Tochterunternehmen von MoM steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-(K)eineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.